Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Martina Schulte holt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften

Bogenschießen

Die Ausbeute von 563 Ringen nach 72 Pfeilen auf die 70-Meter-Distanz war zwar nicht gerade überragend, doch unter dem Strich konnte die Schwerter Bogenschützin Martina Schulte mit diesem Ergebnis auf den Deutschen FITA-Meisterschaften mehr als zufrieden sein. Schließlich reichten besagten 563 Ringe zur Bronzemedaille der Damen-Altersklasse (ab 45 Jahre) mit dem Recurvebogen.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 24.08.2010
Martina Schulte holt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften

Martina Schulte freut sich über die Bronzemedaille.

Bei diesen Titelkämpfen in Burg auf der Ostseeinsel Fehmarn war auch der Wind ein Faktor, der das Schießen beeinflusste. "Natürlich spielt der Wind eine Rolle. Aber wenn man mutig durchzieht und sauber schießt, spielt der Wind sich eher im Kopf ab. Man neigt dann dazu, vorsichtiger zu schießen und ist verunsichert", erklärt Martina Schulte dieses Phänomen.

Sie selbst kam mit diesen windigen Verhältnissen offenbar prima zurecht. Platz drei von 20 Schützinnen war jedenfalls mehr als die Schwerterin sich vorher von den Titelkämpfen erhofft hatte. Eigentlich habe sie einen Platz im vorderen Drittel des Feldes belegen wollte, verriet sie. Dass es dann letztlich sogar eine Medaille wurde, freute Schulte umso mehr.

Lesen Sie jetzt