Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Merklinde besiegt Herne 4:2 - SG Castrop und Arminia Ickern draußen

Fußball-Kreispokal

CASTROP-RAUXEL Der erste Pflichtspiel-Einsatz macht Appetit auf mehr: Durch einen verdienten 4:2 (2:0)-Sieg gegen den Klassenkameraden TSK Herne zog der Bezirksligist SuS Merklinde in die dritte Runde des Kreispokals ein. Die SG Castrop und Arminia Ickern hingegen verloren ihre Spiele und schieden aus. Die Partien im Überblick.

von Von Jürgen Weiß und Jens Lukas

, 10.08.2010
Merklinde besiegt Herne 4:2 - SG Castrop und Arminia Ickern draußen

Die SG Castrop und Ralf Kant verloren ihre Partie in der 2. Runde des Kreispokals gegen den SV Sodingen mit 0:4.

Überraschend stand Neuzugang Dietmar Gaida in der Formation des SuS. Der Routinier war erst am Sonntag von den Malediven zurückgekehrt und spielte trotz einer im Urlaub erlittenen Viruserkrankung. Eine Viertelstunde war Ballkontrolle angesagt. Aber gleich die erste Gelegenheit landete im Tor. Emil Durmis passte auf Nico Kresic. Der überlupfte zum 1:0 (16.) den TSK-Torwart mit einer Selbstverständlichkeit, als hätte es die magere Chancenverwertung während der Stadtmeisterschaft nicht gegeben. Das Spiel hatte der SuS fortan im Griff. Holger Reichow sorgte für das 2:0 (28.). Kresic hatte das Leder mit der Hacke weitergeleitet. Das sah gut aus. Vor allem wenn Merklinde den Ball kontrolliert über die Außen - wie Stefan Kitowski oder Tobias Ott - nach vorne trieb.

Die weiteren Treffer nach der Pause zeugten von Überlegenheit. Erst köpfte ein Herner eine Kresic-Flanke ins eigene Tor (50.), dann donnerte Dennis Schmieja die Kugel diagonal und kompromisslos aus gut 25 Metern von der Außenlinie zum 4:0 (58.) unter die Latte ins Netz. Als Emil Durmis, Marcel Struckmeyer und Markus Schnittka angeschlagen gingen und weitere dicke Dinger vergeben wurden, nutzten die Gäste einige Nachlässigkeiten noch zum 2:4 (75./84.).

Die SG Castrop (Kreisliga A) zog gegen den zwei Klassen höher angesiedelten SV Sodingen (Landesliga) mit 0:4 (0:1) den Kürzeren. Das 0:1 (7.) kassierte die SG durch einen laut Coach Ralf Kant "fragwürdigen Elfer". Ein Herner kreuzte den Weg von Philipp Martin und provozierte einen Zusammenprall. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzte Sodingen seine läuferische Überlegenheit, brach zweimal über die rechte Seite durch und erzielte die Treffer zum vorentscheidenden 3:0 (52./55.). Ralf Kant: "Meine Mannschaft hat eine gute Laufarbeit abgeliefert, die man besser als im Spiel nicht trainieren kann."

20 gute Minuten und Chancen von Michael Henseleit und Kevin Fischer zu Beginn reichten Arminia Ickern (Kreisliga B) gegen den SC Constantin (A-Liga) nicht zum Erfolg. Beim 0:3 (0:1) ließen sich die Ickerner laut Trainer Peter Fischer vom ständigen Positionstausch der Herner verwirren. Arminen-Keeper verhinderte mit einem gehaltenen Elfmeter (83.) das 0:4. 

Lesen Sie jetzt