Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Merklinde gewinnt mit Ruhe und Routine

Fußball-Bezirksliga

Mit einem 4:3 (3:1)-Sieg im Gepäck hat Fußball-Bezirksligist SuS Merklinde den Heimweg vom TuS Rahm aus Dortmund angetreten. Allerdings mussten die Merklinder auf Asche ran. Asche und Merklinde, da war doch was?

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 15.08.2010
Merklinde gewinnt mit Ruhe und Routine

 In der letzten Saison ließen die Kunstrasen-Liebhaber auf den nicht mehr gewohnten Belägen zu viele Punkte liegen. Das ist ein neues Gefühl, wie der Sportliche Leiter Martin Broll erkannte: „Bei diesen Verhältnissen sind wir zufrieden.“

Auch Spielertrainer Marco Gruszka, der sich den letzten Jahren nun wirklich nicht mehr auf derartigen Hartplätzen aufgehalten hatte: „Aller Anfang ist schwer, und für das erste Saisonspiel war das schon sehr beachtlich.“ Gleich in der dritten Minute gab es den ersten Jubel. Nico Kresic wurde im Strafraum gefoult, und Marcel Struckmeyer ließ sich beim Elfmeter zum 1:0 überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Die Freude währte indes nicht lange. Ein Freistoß, der noch von einigen „Haarspitzen“ (Broll) abgefälscht wurde, landete zum 1:1 (7.) im langen Eck. Doch mit der neuen Routine um den neuen Spielertrainer und Dietmar Gaida im Abwehrzentrum, wurde niemand nervös.

Der Lohn war das wieder schnelle 2:1 (13.) durch Kresic, der eine Vorlage von Struckmeyer lässig im Rahmer Netz versenkte. Als Emil Durmis das 3:1 (27.) nachlegte, deutete alles auf einen Selbstläufer hin. Die Abwechslung hielt an. Rahm verkürzte per Elfmeter auf 2:3 (49.), Kresic schießt das 4:2. Das 3:4 (75.) stellte den Sieg nicht mehr in Frage.

Lesen Sie jetzt