Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Merklinde ist Zünglein an der Waage

SuS Merklinde

Eigentlich ist die Saison in der Fußball-Bezirksliga für den SuS Merklinde (8.) gelaufen. Doch am letzten Spieltag wird das Team aus dem Castrop-Rauxeler Süden in den Blickpunkt rücken: Am Fuchsweg gastiert Westfalia Huckarde, einer der beiden Konkurrenten des VfB Habinghorst im Kampf gegen den Abstieg.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 11.06.2012
Merklinde ist Zünglein an der Waage

Das SuS-Team von Spielertrainer Marco Gruszka will auch am letzten Spieltag alles geben.

Sollten die Merklinder gegen den Zehnten aus Huckarde gewinnen und sich Habinghorst zeitgleich in Hillerheide durchsetzen, würde der VfB mindestens den Relegationsplatz (11.) erreichen.

Martin Broll, Merklindes Sportlicher Leiter des SuS, zeigte sich alles andere als erfreut über die unfreiwillige Rolle als Zünglein an der Waage: "Wenn wir verlieren sollten, wird mit Sicherheit über uns geredet werden."Neue Abwehrformation

Selbstverständlich werde das Team von Spielertrainer Marco Gruszka auch am letzten Spieltag alles geben, aber eine Garantie für einen Sieg sei das nicht. "Es ist ja bekannt, dass unsere Personalsituation angespannt ist."

Schon beim Gastspiel beim Meister und Aufsteiger Kirchhörder SC hatten die Merklinder auf Tobias Ott, Dietmar Gaida und Sebastian Cyganek verzichten müssen. Dennoch boten sie trotz der 1:4-Niederlage eine ordentliche Vorstellung.

Gruszka machte dabei aus der Personalnot eine Tugend und bildete eine neue Abwehrformation zusammen mit Moritz Budde, Markus Schnittka und Ivica Ivancic. Vom Prinzip her ein Blick in die Zukunft, wie Broll erläutert: "In der kommenden Saison möchten wir immer mit einer Viererkette spielen."

 

 

Lesen Sie jetzt