Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Miller beschert Westhofen einen Start nach Maß / Auch Holzen mit einem Auftaktsieg

Fußball-Kreisliga A

Der VfB Westhofen siegt mit 2:0 gegen den Bezirksliga-Absteiger TSC Eintracht Dortmund, während der TuS Holzen-Sommerberg mit 1:0 bei Urania Lütgendortmund die Oberhand behält.

von Nico Neumann, Markus Leyk

Schwerte

, 12.08.2018
Miller beschert Westhofen einen Start nach Maß / Auch Holzen mit einem Auftaktsieg

Mark Moldenhauer, hier von einem Gegenspieler hart bedrängt, bereitet das 2:0 für den Vfb Westhofen durch Stefan Miller vor. © Bernd Paulitschke

VfB Westhofen - TSC Eintracht Dortmund 2:0 (2:0)

Der VfB Westhofen legte mit einem 2:0-Sieg gegen den Bezirksliga-Absteiger TSC Eintracht Dortmund einen Saisonstart nach Maß hin. Stefan Miller erwies sich beim Meisterschafts-Debüt des neuen VfB-Trainers Christoph Pajdzik als der Matchwinner. „Ich bin natürlich super zufrieden, gerade in der ersten Halbzeit haben wir das einfach gut gemacht“, freute sich Pajdzik nach dem Abpfiff über den gelungenen Einstand.

In der Tat kam der VfB gut aus der Kabine und war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Mit der ersten Chance fiel dann auch sofort das 1:0. Stefan Miller tauchte in der 28. Minute frei vor Gäste-Keeper Kramer auf und spitzelte den Ball ins Netz. Der Treffer erwies sich als Dosenöffner zum Sieg: Keine zehn Minuten später nutzte der VfB die immer drückendere Überlegenheit zum 2:0. Wieder war es Miller, der nach starker Vorarbeit von Mark Moldenhauer goldrichtig stand.

„Nach der starken ersten Halbzeit haben wir dann in Durchgang zwei etwas den Faden verloren“, analysierte Pajdzik treffend. Nach dem Seitenwechsel sah man beiden Teams die schwindenden Kräfte an. Gefährlich werden konnten die Dortmunder dem VfB jedoch nicht mehr, sodass Westhofen sich nun über den verdienten Sieg freuen konnte.

Westhofen: Benjamin Fischer, Björn Schulte-Tillmann (87. Maurice Chriske), Pascal Gerlach (58. Anton Bibaj), Pascal Monczka, Lukas Winczura, Damian Lingemann, Michalis Kakoulidis, Mustafa Mecal, Matthias Knufmann, Mark Moldenhauer, Stefan Miller (90. Lukas Wodausch).

Tore: 1:0, 2:0 beide Miller (28., 37.).


Urania Lütgendortmund - TuS Holzen-Sommerberg 0:1 (0:0)

Mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Urania Lütgendortmund startete der TuS Holzen-Sommerberg in die neue Saison der Kreisliga A1 Dortmund und sichert sich die ersten drei Punkte.

Über die gesamte Spielzeit waren die Gäste überlegen. Bereits in der ersten Hälfte hatten sie mehrfach die Chancen das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. „Wir hatten vier hochkarätige Möglichkeiten. Es hätte mindestens 2:0 für uns stehen müssen. Da hätten wir uns das Leben sehr einfach machen können,“ so Trainer Olaf Kiesheyer nach der Partie. Trotz Überlegenheit blieb es zur Pause torlos.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Die Holzener waren drückend überlegen und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Es dauerte aber bis zur 66. Minute, ehe der kurz zuvor eingewechselte Tim Trendelkamp nach einer Ecke aus kurzer Distanz erfolgreich war und die Führung erzielen konnte.

In den Schlussminuten wurde es nochmals hektisch, da Lütgendortmund alles nach vorne warf. Doch stellten die Gastgeber Holzens Abwehr kaum vor Probleme. So reichte der Trendelkamp-Treffer für den knappen aber verdienten Sieg.

Holzen: Emil Schweikert, Florian Klose (36. Kevin Geisen, 46. Kai-Peter Sikora), Kevin Kozlowski, Michal Zioto, David Störmer, Joel Merten (57. Tim Trendelkamp), Patrick Malek, Peter Kleinschmidt, Florian Tritt, Falk Trendelkamp, Christopher Herwert.

Tor: 0:1 Tim Trendelkamp (57.).

Lesen Sie jetzt