Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Mir fehlt am Ende ein Stück weit die Geduld“

Fußball: Kreisliga A

Im Sommer ist Schluss: Wie der TuS Ascheberg am Montag mitteilte, endet nach dem letzten Spieltag die Zusammenarbeit des A-Ligisten mit Trainer Andrea Balderi „im beiderseitigen Einvernehmen“. Im Gespräch mit Marc-André Landsiedel verrät der Coach, dass der Impuls von ihm ausging.

Ascheberg

, 13.12.2017
„Mir fehlt am Ende ein Stück weit die Geduld“

Der scheidende Trainer Andreas Balderi freut sich noch auf „14 geile Spiele“ mit dem TuS Ascheberg. Ab dem Sommer möchte er dann bei einem neuen Verein noch leistungsorientierter arbeiten. © Foto Helga Felgenträger

Herr Balderi, am Montag gab der TuS Ascheberg das Ende Ihrer Zusammenarbeit im kommenden Sommer bekannt. Was waren die Gründe hierfür?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt