Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mischen die jungen Wilden die Liga erneut auf?

BV Brambauer

Fußball-Westfalenligist BV Brambauer-Lünen ist das klassenhöchste Team und somit Aushängeschild der Stadt Lünen. Allerdings wird es für die Schwarz-Weiß-Roten sicher wieder nicht leicht. Denn Brambauer besitzt den kleinsten Etat der Liga und will damit die Klasse erhalten. Drei Jahre lang klappte dies mit den Plätzen fünf, sieben und 13 hervorragend. Doch jede Saison ist für den Klub eine neue Herausforderung. Der BVB im RN-Teamcheck.

BRAMBAUER

von Von Marco Winkler

, 12.08.2010
Mischen die jungen Wilden die Liga erneut auf?

Beim BV Brambauer-Lünen (weißes Trikot) finden sich in dieser Saison viele neue Gesichter auf dem Spielfeld.

Das Team: Auch zur neuen Saison setzt der BVB wieder einmal auf junge Spieler aus der näheren Umgebung, anstatt auf routinierte "Stars". Dennoch besitzt der Klub aus der Glückauf-Arena eine gute Mischung aus jungen und älteren Akteuren. So sind Neu-Kapitän Thorsten Nitsche und Verteidiger Elvedin Joldic (beide 33) nicht aus der Formation wegzudenken. Auch David Sawatzki bringt mit seinen 24 Jahren schon viel Erfahrung mit.Der Trainer: Dirk Bördeling steht bereits im sechsten Jahr an der Seitenlinie. Der 42-Jährige übernahm das Team im Jahr 2005 und führte es in der zweiten Saison zum Aufstieg. Besonders in der ersten Verbandsliga-Saison glänzte der BVB mit tollem Fußball und Platz fünf. Der Abwärtstrend in den Platzierungen liegt sicher nicht am immer engagierten Coach. Zu- und Abgänge: Besonders schwer wiegen die Weggänge von Mike Bednarek und Felix Backstat, die sich als junge Talente schnell zu wichtigen Spielern entwickelten. Dem gegenüber stehen viele ehemalige A-Junioren, die beim BVB ihr erstes Senioren-Jahr absolvieren, oder Kicker aus unterklassigen Vereinen. Lediglich Sivan Ayhan, der früher für den TuS Hordel in der Westfalenliga auflief, und Tolga Buyruk vom NRW-Ligisten RW Essen II liefen schon höherklassig auf. Interessant dürfte der Kampf um die Nummer eins werden. Florian Fischer, der vom A-Ligisten SuS Olfen kam, erhielt im wichtigen Pokalspiel gegen Erkenschwick den Vorzug vor Konstantin Fink.Vorbereitung: SV Südkirchen - BVB 2:4 (Biermann 2, Stolzenhoff, Schaffer), SC Delbrück - BVB 0:0, Soester SV - BVB 0:5 (Ayhan 2, Beyer 2, Biermann), Rhynern - BVB 5:0, BVB - Erkenschwick (Pokal) 3:4 (Nitsche 2, Boufeljat), BVB - Waltrop 2:0 (Kumac, Biermann), BVB - Mengede 1:0 (Boufeljat), BVB - Lüner SV 3:1 (Ayhan, Nitsche, Kumac)Der Kader in der Saison 2010/11Tor: Konstantin Fink, Florian Fischer (AL SuS Olfen)Abwehr: Patrick Botta, Marvin Boakye Mainoo, Pascal Harder, Robin Heuft (A-Jgd. TSC Eintracht Dortmund), Elvedin Joldic, Dennis Köse, Christopher Kruse (BZL SuS Kaiserau), Tolga Buyruk (U23 RW Essen, NRW-Liga), Rasit Cabuloglu (U19 RW Essen)Mittelfeld: Sivan Ayhan (vormals VL TuS Hordel), Philipp Rosenkranz, David Sawatzki, Daniel SchafferSturm: Fabian Beyer (A-Jgd TSC Eintracht Dortmund), Fathallah Boufeljat, Rene Harder (AL VfB 08 Lünen), Osman Kumac, Thorsten Nitsche, Dennis Stolzenhoff

Abgänge: Felix Backszat (WL Hammer SV), Mike Bednarek (beide NRWL RW Essen?), Marco Wahle, Michael Wojcik (beide LL VfK Weddinghofen), Dominik Hanke, Patrick Hanke (beide AL BV Brambauer II), Michael Häming (AL Datteln)

Lesen Sie jetzt