Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit Glück und Balance peilen der ETuS/DJK und der SC Hennen jeweils Heimsiege an

Fußball-Bezirksliga

Der ETuS/DJK Schwerte und der SC Hennen peilen Heimsiege an. Der VfL Schwerte muss am Sonntag erstmals in dieser Saison auswärts antreten und die Iske-Elf reist nach Gevelsberg.

Schwerte

, 31.08.2018
Mit Glück und Balance peilen der ETuS/DJK und der SC Hennen jeweils Heimsiege an

Vor zwei Wochen trafen der SC Hennen und der ETuS/DJK Schwerte direkt aufeinander, am Sonntag sind beide Vereine Gastgeber und wollen jeweils drei Punkte daheim behalten. © Foto: Manuela Schwerte

Drei Niederlagen gleich zum Start. Das hatte sich der ETuS/DJK Schwerte etwas anders vorgestellt. Am Sonntag sollen sie ersten Punkte her. Punkten wollen auch der SC Hennen und der SC Berchum/Garenfeld.

ETuS/DJK Schwerte - Türkiyemspor Hagen (Sonntag, 15.15 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Wege)

Gerade die knappe Niederlage in Lüdenscheid, wo die Schwerter über weite Strecken die bessere Mannschaft waren und an der eigenen Chancenauswertung scheiterten, gibt Hoffnung auf eine Wende. Aber ausgerechnet jetzt treffen die „Östlichen“ auf einen vermeintlichen Angstgegner.

Denn gegen Türkiyemspor Hagen konnte der ETuS/DJK in vier Spielen noch nicht einmal punkten. Doch davon möchte Trainer Andrè Haberschuss nichts wissen: „Auf die Statistik gebe ich wenig. Es sind immer andere Spieler und es fängt immer bei Null an.“ Haberschuss zeigt sich optimistisch. „Mit der Leistung der letzten Woche und etwas mehr Glück werden wir die ersten Punkte einfahren“, ist er überzeugt. Verzichten muss der Coach aber auch diese Woche auf eine Reihe von Spielern. So werden Keeper Kevin Loke, Tobias Felg-ner, Yannik Körner, Marcel Neumann, Felipe Ferreira und Angelo Veigas Silva fehlen.

SC Hennen - SSV Kalthof (Sonntag, 15 Uhr, Naturstadion, Hennener Straße 1, 58640 Iserlohn)

„Es ist für uns das einzige richtige Derby, was uns am Sonntag erwartet,“ so beschreibt Trainer Marcel Dos Santos die Partie gegen den SSV Kalthof. Auch wenn die Gäste mit drei Niederlagen in die Saison gestartet sind, sieht sich der Coach nicht in der Favoritenrolle. „Der SSV ist unangenehm zu spielen. Sie haben richtig gute Kicker in ihren Reihen,“ so Dos Santos. Und er ergänzt: „Wir müssen zusehen, nicht in Rückstand zu geraten. Denn dann wird es verdammt schwer gegen diese Truppe.“

Verzichten muss Dos Santos auf Lukasz Zorawik, der sich im Urlaub befindet. Des weiteren fehlen der beruflich verhinderte Maurice Bessala und der verletzte Kevin Danila. Trainer Dos Santos zeigt sich aber optimistisch: „Wenn wir die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive finden, bin ich zuversichtlich, dass wir gewinnen.“

ASSV Letmathe - VfL Schwerte (Sonntag, 17 Uhr, Waldstadion Letmathe, Schwerter Straße 60, 58642 Iserlohn)

Für den VfL Schwerte geht es in der Bezirksliga 6 nach zwei Heimspielen am Sonntag erstmals auswärts ran – mit einer Spätschicht. Das erste Auswärtsspiel beim Fortuna Hagen war ausgefallen, da der Gegner bereits nach dem ersten Spieltag sein Team zurückgezogen hatte. Gastgeber ASSV Letmathe hatte um die späte Anstoßzeit wegen einer Veranstaltung gebeten.

Während der VfL aus besagten zwei Heimspielen vier Punkte einfahren konnte, steht Letmathe nach drei Partien mit einem Zähler da. Gelten die Letmather als Abstiegskandidat? So weit will VfL-Trainer Jörg Silberbach nicht gehen. „Sie gehören sicher nicht zu den Spitzenteams, aber sie waren in der Vergangenheit immer ein unangenehmer Gegner“, meint Silberbach. Deshalb dürfe seine Mannschaft nicht großspurig auftreten, sondern müsse konzentriert zu Werke gehen.

Die personelle Situation bezeichnete Silberbach als etwas verworren. Es gab noch einige Fragezeichen. Neben dem langzeitverletzten Maxi Grünscheidt wird Simon Ortiz (Kurzurlaub), Fabian Siepmann und Salman Tilkidag (beide privat verhindert) fehlen. Dennis Uhle ist fraglich. Dafür ist Nicolas Ortiz (Urlaub) wieder dabei. „Wir haben einen ausgeglichen Kader. Da können sich einige Spieler, die zuletzt nicht so viel gespielt haben, zeigen“, so Silberbach.

Im Vorjahr trug der VfL einen 3:0-Erfolg aus dem Letmather Waldstadion davon. In den beiden Spielzeit davor gab es jedoch jeweils eine Niederlage (0:1 und 0:2).

FSV Gevelsberg - SC Berchum/ Garenfeld (Sonntag, 15.15 Uhr, Stadion Stefansbachtal, Ochsenkamp 26, 58285 Gevelsberg)

Nach der knappen Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten Hagen 11 gilt es für den SC Berchum/Garenfeld das Spiel abzuhaken. Mit der Reise zum FSV Gevelsberg ist der SC bei einer Mannschaft zu Gast, die bisher einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Vor allem eine starke Offensive erwartet das Iske-Team auf dem ungewohnten Rasenplatz. Diese Offensivkraft stellten die Gevelsberger am letzten Wochenende gegen Kalthof unter Beweis, als sie 6:3 gewannen.

„Ich erwarte ein schwieriges Auswärtsspiel, Gevelsberg ist heimstark. Da haben wir ein dickes Brett vor der Brust,“ so der Coach. Positiv gestaltet sich die Personalfrage beim Sportclub. Leander Koeser ist wieder im Kader, ebenfalls sind Justin Amstutz und Jerome Nickel wieder dabei. Allerdings fallen Dennis Zuhmann und Alexander Escher verletzt aus.

Lesen Sie jetzt