Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit Gruszka und Gaida auf Platz fünf

SuS Merklinde

Am 15. August starten die Fußball des SuS Merklinde in die neue Bezirksliga-Saison. Bevor es losgeht, haben wir einen kritischen Blick auf den Klub geworfen: Kann der neue Trainer Kotziampassis' Weggang vergessen machen? Welche Ziele sind für den SuS realistisch? Welche Spieler verstärken das Team? Die Antworten fallen positiv aus.

MERKLINDE

10.08.2010
Mit Gruszka und Gaida auf Platz fünf

Marco Gruszka hat das Ruder in Merklinde übernommen.

Dem Schreck folgte schnelle Zufriedenheit: Der SuS Merklinde hat mit dem Ex-Profi Marco Gruszka als Spielertrainer eine schnelle und gute Alternative zu Antonios Kotziampassis gefunden. Der hatte zu Beginn der Vorbereitung das Handtuch beim Bezirksligisten geworfen.

Die Geschichte ist bekannt. "Ratz-fatz", durch viele glückliche Umstände, war der neue Spielertrainer da. Und der hat sich gut eingefügt bei den Südlichtern. Vom feinen Charakter (Gruszka war bei allen seiner höherklassigen Vereine als Publikumsliebling bekannt) konnte sich die heimische Fußballszene bei den Titelkämpfen überzeugen. "Und bei der Mannschaft kommt der ruhige Mann auch bestens an", unterstrich der Sportliche Leiter Martin Broll. So hat sich auch an der Zielsetzung zur neuen Saison nichts geändert. Broll: "Unser Ziel ist Platz fünf, alles Bessere wäre feine Zugabe." Der sechste Platz wurde im vergangenen Jahr erreicht, obwohl man zu viele Gegentore kassierte.

Aber gerade mit Abwehr- Routinier Dietmar Gaida, (DSV Wanne), wird es eine System-Umstellung geben. Dem Spieler, der in Frohlinde wohnt, eilt ein Spruch von der Wanner Homepage voraus: "An Didi kommt keiner vorbei", steht es dort in dicken Lettern. Im Verbund mit dem neuen Spielertrainer Gruszka traut man den Merklindern sogar noch einiges mehr als den fünften Platz zu. Wichtige Erfolgspunkte sind der Ehrgeiz von Gaida, der sich selbst über Gegentore bei Testspielen über Gebühr ärgerte und dazu passt natürlich die Ernsthaftigkeit, mit der Marco Gruszka seine Arbeit mit den talentierten Merklinder Spielern betreibt. Da scheint vieles in der Saison möglich. Auch wenn es zum Auftakt beim TuS Rahm auf ungeliebter Asche losgeht.

Dietmar Gaida (DSC Wanne), Holger Reichow (VfB Waltrop), Narziso Domingos Mueka (FC Frohlinde), Shawn Borys (eigene Jugend).

Benjamin Jakob (SV Wacker Obercastrop), Jannis Schmitz, Lukas Schickling (beide SG Castrop), Ivica Ivancic (ETuS/DJK Schwerte), Sebastian Kohl (Ziel unbekannt).

Marco Gruszka, Co-Trainer Martin Broll.

Lesen Sie jetzt