Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach drei Spielen noch ungeschlagen

TuS Niederaden

Der TuS Niederaden ist nach drei Spielen der einzige ungeschlagene heimische Fußball-A-Ligist. Die Blau-Weißen beeindruckten besonders mit dem 5:0 gegen Fröndenberg. "Ich war überrascht, wie konsequent die Mannschaft die Partie durchgezogen hat", ist Trainer Erik Sobol von seinen Schützlingen beeindruckt.

NIEDERADEN

von Von Marco Winkler

, 31.08.2010
Nach drei Spielen noch ungeschlagen

Die Abwehr, um Torwart Kai Mlinski (vorne) ist bisher das Prunkstück des TuS Niederaden.

Dabei fiel die Entscheidung für zwei starke Akteure erst kurz vor dem Anpfiff. Da die Torwart-Frage noch nicht entschieden ist, erhielt Kai Mlinski wieder kurzfristig den Vorzug vor Marcel Möller. "Das ist sehr schwer bei den Beiden", betont Sobol. Schließlich verhinderte Mlinski mit einigen Paraden den Fröndenberger Anschlusstreffer und leitete mit Abwürfen immer wieder gefährliche Konter ein.

Auch der Einsatz von Almir Halilovic hang am seidenen Faden. Der Torjäger war angeschlagen, gab aber nach dem Aufwärmen grünes Licht. Im Spiel schlug der Bosnier zweimal zu. "Jetzt haben wir schon fünf Punkte Vorsprung auf unser Saisonziel", blickt Sobol auf den einstelligen Tabellenplatz, betont aber: "Die Saison ist noch lang." Doch bei dieser Leistung ist für Niederaden einiges möglich.

Lesen Sie jetzt