Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nachspiel vor Gericht frühzeitig abgepfiffen

CASTROP-RAUXEL "Ich war ja auch mal ein Heißsporn", zeigte Jörg Teichmann vor Gericht recht viel Verständnis für den Angeklagten. Dabei war er es selbst, der den 27-jährigen Mustafa A. angezeigt hat. Vorsätzliche Körperverletzung lautete die Anklage. Sie wurde gegen 200 Euro Geldbuße fallen gelassen.

von Von Gabriele Regener

, 27.11.2007
Nachspiel vor Gericht frühzeitig abgepfiffen

Das von Jörg Teichmann initiierte Verfahren gegen Mustafa A. wurde eingestellt - es bleiben 200 Euro Geldstrafe für den "Übeltäter".

Der Schiedsrichter zückte die gelbe Karte und unterbrach das Spiel. Da soll ihm, so der Angeklagte, der bis dahin völlig unbeteiligte Teichmann ans Trikot gegriffen und ihn gewürgt haben. Bei seiner Abwehrbewegung habe er ihn dann wohl verletzt. Denn ein ärztliches Attest bescheinigt Teichmann eine Platzwunde an der Lippe und eine Nasenprellung. Versehentlich!

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden