Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BG mit letzten Heimspiel der Saison

Noch einmal einen raushauen

Dorsten Im letzten Saisonspiel der 1. Regionalliga geht es für die BG Dorsten im Vestderby gegen die Citybaskets Recklinghausen noch um sehr viel Prestige. 

Noch einmal einen raushauen

Die BG Dorsten um Willi Köhler (hinten) will das Derby gegen die Citybaskets Recklinghausen gewinnen. Foto: Lücke

Der Spielplan in der 1. Regionalliga hat es nicht besonders gut gemeint mit den Basketballern der BG Dorsten. Am Samstag steht aber das Match gegen den Nachbarn aus Recklinghausen auf dem Programm, bei dem es um eine Menge Prestige geht.

1. Regionalliga Herren

BG - CB Recklinghausen

Sa. 19.30 Uhr, KIA Baumann Arena, Juliusstr. , Holsterhausen

Die BG Dorsten hat in den vergangenen Wochen ihre Ziele schon erreicht. Der Klassenerhalt ist gesichert. Zudem hat das Team von Trainer Franjo Lukenda im vergangenen Heimspiel mit der BG Hagen eine Top-Mannschaft bezwungen und konnte somit fünf der letzten sechs Spiele für sich entscheiden. „Wenn man dann einen Spieltag aussetzen muss, um sich für ein einziges Spiel fit zu halten, kann das problematisch werden“, sagt Lukenda im Hinblick auf die spielfreie Woche zwischen dem Sieg gegen Hagen und der Partie gegen Recklinghausen.

Alte Weggefährten ärgern

Doch angesichts des Aufeinandertreffens mit einigen alten Bekannten ist die Spannung bei den Dorstenern hoch geblieben. Gerne würde man den alten Weggefährten Phillip Spettmann und Jan Letailleur, mit denen einige Dorstener in Wulfen gespielt haben, zeigen, dass man besser ist, als das Hinspiel es gezeigt hat. Zum Abschluss der Hinrunde hatten die Dorstener in Recklinghausen mit 60:70 verloren.

Mit Sieg verabschieden

„Wir wollen zum Saisonabschluss noch mal so richtig einen raushauen,“ kündigt Lukenda ein intensives Saisonfinale an. Die personellen Voraussetzungen sind gut. Lediglich Felipe Galvez-Braatz, der wegen einer Grippe nicht trainieren konnte, wird nicht im Kader stehen.

Die Gäste aus der Kreisstadt haben sich für den Samstag  einiges vorgenommen. Nach fünf Siegen in Folge wollen sie auch das sechste Spiel gewinnen. Das Selbstbewusstsein der Citybaskets ist dementsprechend groß. Allerdings wird neben Till von Guionneau wahrscheinlich auch noch der Powerforward Sebstiano Germana verletzungsbedingt ausfallen.

Die Zuschauer können sich auf ein Derby freuen, das auf der einen Seite entspannt ist, in dem es auf der anderen Seite aber um eine Menge Prestige gehen wird. Beide Teams wollen noch einmal ans Limit gehen und sich mit einem Sieg aus der abgelaufenen Regionalliga-Saison verabschieden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

SV Schermbeck möchte vor Borken landen

SCHERMBECK / DORSTEN Die Saison geht in die Endphase, und seit der Niederlage am letzten Wochenende haben die Landesliga-Herren des SV Schermbeck mit keiner Entscheidung mehr etwas zu tun. Nur die SVS-Frauen haben die Spielzeit schon beendet, alle anderen Mannschaften spielen noch.mehr...

Tanzen

Entscheidungen rücken näher

RHADE / WULFEN Die Saison im Jazz- und Modern neigt sich dem Ende zu. Für die Formationen naht die Zeit der Entscheidung über Abstieg, Aufstieg, Jubel und Frust.mehr...

Der SV Schermbeck gewinnt das Spiel um Platz drei im Kreispokal deutlich

SVS ist Dritter

Schermbeck Im kleinen Finale des Kreispokals setzte sich der SV Schermbeck gegen SW Röllinghausen 6:0 durch — und hofft nun auf den TuS Haltern.mehr...