Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordlippe-Cup: 0:4 - SVA bleibt Herberns Angstgegner

KREISGEBIET Der SVA Bockum-Hövelist bleibt weiterhin der Angstgegner des SV Herbern. Einen Tag nach dem 6:1-Pokaltriumph in Seppenrade gab es am Montag (4. August) im Nordlippe-Cup eine herbe 0:4-Niederlage gegen den SVA, gegen den Herbern nicht gewinnen kann.

von Von Heinz Overmann

, 05.08.2008

Co-Trainer Holger Möllers sah die Niederlage gelassen. "Für mich war wichtig, dass Spieler wie Stefan Löcke oder Benedikt Winkelmann nach ihren Verletzungen wieder ein Spiel durchstehen können und Anschluss finden", meinte Möllers, der erneut Ralf Dreier vertrat.

Der äußerst robusten Spielweise des Landesliga-Aufsteigers hatte der SV Herbern nur wenig entgegenzusetzen. Die Partie war praktisch nach einer halben Stunde schon entschieden, als Bockum-Hövel mit 2:0 in Führung ging.

Beim SV Herbern war vor allem das Spiel in die Spitze nicht effektiv. So waren Chancen Mangelware. Die beste hatte Markus Hohefeld, der in der 78. Minute nach schöner Vorarbeit von Rodrigo de Souza aus acht Metern frei zum Schuss kam, aber am aufmerksamen SVA-Keeper scheiterte. Das nächste Spiel in diesem Turnier gegen SVE Heessen muss Herbern gewinnen, um nicht vorzeitig auszuscheiden.

TEAM UND TORESV Herbern: Adamek - Daniel Wilcock, Winkelmann, Roters (40. Reckers), Christ, Stefan Löcke, Heitmann (41. Kevon Wilcock), Hohefeld, Bozaci (60. Bernd Löcke), Kaminski, de SouzaTore: 0:1 (19.), 0:2 (31.), 0:3 (63.), 0:4 (72.)

Lesen Sie jetzt