Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur Geisecker SV und ETuS/DJK spielen am Montag

Fußball-Bezirksliga 14

Zur Abwechslung wird erst am Montag gespielt und das auch nur mit zwei Schwerter Teams. Geisecke reist am 28. Mai nach Wengern, ETuS/DJK empfängt die TSG Herdecke. Berchum/Garenfeld hat spielfrei.

SCHWERTE

von Von Leon Weiß

, 25.05.2012
Nur Geisecker SV und ETuS/DJK spielen am Montag

Musa Yildiz will mit dem ETuS/DJK Schwerte das vom Spielertrainer André Haberschuss ausgerufene Ziel Klassenerhalt schaffen.

 

Letzte Woche lobte Geiseckes Trainer Gregor Podeschwa die junge Doppel-Sechs mit Tim Fischer und Fabian Raulf. Und auch momentan „stehen für Spieler aus dem Jugendbereich alle Türen offen“, meint Podeschwa. Am Montag soll wieder mit Nachwuchskickern, aber auch mit alter Frische gespielt werden. Ein positives Gefühl habe die Mannschaft nach dem jüngsten 4:1-Erfolg gegen Schwelm, meint ihr Trainer. Somit ist Geisecke auf Platz fünf vorgerückt. Der Gegner am Montag, der TuS Wengern, steht zwei Punkte dahinter, hat aber auch ein Spiel weniger. Davon stören lassen wollen sich die Geisecker nicht. Für sie geht es nicht nur um einen schönen Saisonabschluss. Sie schauen auch schon auf die nächste Spielzeit. Im August geht es mit der Mannschaft in ein einwöchiges Trainingslager in die Sportschule Hennef. „Dort wollen wir den Teamgeist und taktische Dinge weiter verbessern“, verrät Podeschwa. Fehlen wird neben den Langzeitverletzten am Montag einzig Fabian Raulf.

 Vier ausstehende Spiele, sieben Punkte Abstand zum Relegationsplatz und die „34“ als Ziel vor Augen. André Haberschuss hat es gerade mit ziemlich vielen Zahlen zu tun. Und das einen ganz bestimmten Grund: „Solange wir noch nicht gerettet sind, ist der Klassenerhalt die oberste Prämisse.“  Der Spielertrainer strebt dabei die 34-Punkte-Marke an. Davon ist seine Mannschaft nur drei entfernt. Gegen Abstiegskandidat Herdecke könnten sich die „Östlichen“ mit drei Punkten also weiter vom Tabellenkeller entfernen und ihren Trainer glücklich machen. Der muss auf die Verletzten Rost, Kampmann, N`Zinga und auf den gesperrten Philipp Schmidt verzichten.

Lesen Sie jetzt