Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oberaden fehlt noch die Kraft - LSV gewinnt

Handball-Testspiele

LÜNEN Handball-Landesligist SuS Oberaden musste im allerersten Testspiel direkt eine Niederlage gegen Verbandsligist OSC Dortmund hinnehmen. Liga-Konkurrent LSV siegte dagegen 28:27.

von Von Carina Püntmann

, 09.08.2010
Oberaden fehlt noch die Kraft - LSV gewinnt

Handball-Tests SuS Oberaden - OSC Dortmund 21:26 (10:11) Nach der Kraft- und Konditions-Phase nahm der SuS Oberaden zum allerersten Mal den Ball in die Hand - und das direkt gegen einen Verbandsligisten! Dementsprechend stimmte die Abstimmung zwischen den einzelnen SuS-Akteure noch nicht überein. Zudem schlichen sich einige technische Fehler ein, die der OSC eiskalt ausnutzte. Auch die Deckung glänzte noch nicht. Immer wieder kam der OSC über den Kreisläufer zu Torerfolgen.

Doch positiv war, dass sich die Neuzugänge wie Keeper Matthias Wimschulte und Pascal Wix (Westf. Kamen) gut integrierten.

Matthias Wimschulte/Andreas Depke - Hendrik Schuchtmann 3, Mario Schmidt, Marcus Salzmann 4, Marc Neureiter, Mats-Yannick Roth, Bastian Stennei 3, Thomas Pechinger, Stephan Schichler 1, Benjamin Neureiter 6/3, Pascal Wix 3

Ralf Weinberger

SuS Oberaden - Soester TV II 32:36 (18:21) Auch im zweiten Testspiel unterlag der SuS. "Die Kraft fehlte einfach", erklärte Betreuer Horst Marcziniak. Oberaden hatte zuvor schon zwei Trainingseinheiten hinter sich. Wie auch schon im ersten Spiel, ein Tag zuvor, schlichen sich zu viele Unkonzentriertheiten ein, die den Grün-Weißen zum Verhängnis wurden.

Wimschulte/Depke - Rafael Buschmann 2, Marc Neureiter 4, Salzmann 2, Schuchtmann 5, Roth 1, Stennei 3, Pechinger, Schichler 1, Benjamin Neureiter 11/3, Wix 4

Weinberger

"Diese Partie haben wir kurzfristig arrangiert", entschuldigt Trainer Ralf Lange die LSV-Akteure, die damit nicht zur Verfügung standen. Demnach musste Lange viel improvisieren, legte dennoch sein Hauptaugenmerk auf die Deckung. Nach einem eher mäßig Start (2:5 in Rückstand) fanden die Rot-Weißen besser ins Spiel. Die Abwehr arbeitete gut, sodass Lünen beim 11:11 erstmals wieder ausglich.

Im Spielabschnitt zwei ackerte die Deckung weiter stark. Doch in den letzten Minuten schlichen sich einige Konzentrations-Fehler ein, sodass der Bezirksligist Brechten noch einmal herankam. Einziger Wehmutstropfen war die Verletzung von Kreisläufer Mats Gärtner, der sich nach einem Sturz seine Hüfte prellte.

Stephan Nocke/Daniel Lüger - Matthias Fahle 4/1, Dennis Lamek 5, Henning Reinold 2, Mats Gärtner 2, Christian Blackert 1, Jan Richter 9/1, Björn Benden 9, Marcel Mai 2

Ralf Lange

Der VfL startete schlecht ins Spiel und kam erst nach einigen Minuten in Fahrt. Nach dem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand drehte der VfL die Partie und führte 7:5. Kurz vor Schluss ließ die Deckung noch ein wenig nach, sodass der TVB ausglich. Im Spielabschnitt zwei stand die Defensive bedeutend besser. Brambauer ließ nur noch neun Gegentore zu. Christoph Ruch und Tobias Eder waren mit jeweils acht Treffern erfolgreichste Schützen.

Michael Kirjewski/Patrick Müller/Christian Schmidt - Christoph Ruch 8, Matthäus Rykowski, Benjamin Freiss 6, Christopher Bangemann 2, Daniel Methner 1, Tobias Eder 8, Robin Stroscher, Tom Trost 1

Horst Pohl

Im ersten Testspiel bot der Lüner SV im Angriff eine ordentliche Partie. "An der Deckung müssen wir aber noch arbeiten", betonte Coach Andreas Schlösser. Weiter geht es für die Rot-Weißen am Sonntag (15. 8., 13 Uhr) beim TV Werne.

Thorsten Wieling/Dieter Terhalle - Michael Schink, Christian Krause 6/1, Matthias Wiechert 6, Matthias Schmidt 7, Jörn Hentschel 4, Philipp Hadac 8/1, Alexander Rehagel 3, Tim Schlösser 2

Andreas Schlösser