Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Olfen geht mit einer Pleite in die Herbstpause

Handball: Kreisliga

Die Handballer des SuS Olfen haben sich mit einer Niederlage in die dreiwöchige Herbstpause verabschiedet. Der Kreisliga-Vorletzte unterlag in Herten mit zehn Toren Unterschied dem SV Westerholt II. Am Ende stand ein 23:33 aus Olfener Sicht.

OLFEN

, 15.10.2017
Olfen geht mit einer Pleite in die Herbstpause

Marcel Oberhag (r.) unterlag mit Olfens Handballern in Westerholt mit 23:33. Die Minuten 16 bis 30 waren rückblickend betrachtet spielentscheidend.

Handball, Kreisliga Industrie SV Westerholt II – SuS Olfen 33:23 (17:9)

Verloren hatte die Mannschaft von SuS-Trainer Heino Rickmann, die beruflich bedingt kurzfristig ohne Kapitän Benedikt Höning auskommen musste, die Partie am Samstag aber im ersten Durchgang. Nach 30 Minuten lief der SuS schon einem 9:17-Rückstand hinterher.

Dabei war Olfen gar nicht schlecht reingekommen: 6:6 stand es nach einer Viertelstunde. In den darauffolgenden vier Minuten aber kassierte Olfen vier Gegentreffer und erzielte selbst keinen eigenen – es stand 6:10. Bis zur Pause dominierte Westerholt weiter: Jedes Olfener Tor beantworteten die Gastgeber mit zwei Toren. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel betrug Olfens Rückstand beim 8:16 erstmals acht Tore. „Wir haben von den Außen nicht mehr getroffen.

Wir waren mehrfach frei. Da ging aber fast gar nichts mehr“, sagte Lukas Scholten, stellvertretender Kapitän der Olfener am Sonntag. Fest stand: Neun eigene Tore waren viel zu wenige bis dahin – weniger hat Olfen in dieser Saison noch in keiner Halbzeit geworfen. 17 kassierte Tore waren auf der anderen Seite viel zu viele. So kann man kein Spiel gewinnen. „Die Stimmung war nach so einem Rückstand natürlich nicht so gut“, sagte Scholten, „Heino hat dann gesagt, dass wir in Halbzeit zwei einen Neuanfang machen müssen.“

Und das gelang: Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich zumindest die Offensive anfangs besser: Olfen traf das Tore fünfmal in den ersten vier Spielminuten, doch der Rückstand schrumpfte nicht, die Zeit spielte gegen Olfen. Acht Minuten vor der Sirene betrug der Rückstand zehn Tore (19:29) – eine Vorentscheidung zu Olfens fünfter Niederlage im sechsten Saisonspiel. Jetzt ist Herbstpause. „Ein guter Zeitpunkt. Wir haben jetzt 2:10 Punkte und müssen daran arbeiten“, sagte Scholten. Am 11. November (19 Uhr, Halle Hoddenstraße, Olfen) kommt dann die ETG Recklinghausen II nach Olfen.

Team und Tore SuS: Bölken, Billermann - Winkler (7/1), Oberhag, Cremer, Kaschinski (1), L. Scholten (8/3), Lemberg (5), Wienken (1), Dreber (1)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt