Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Organisator Böhle: "Petrus muss mitspielen"

12. Werner Stadtlauf

Der 12. Werner Stadtlauf steht am Samstag an. Organisator Dirk Böhle (51) sieht die Vorbereitungen im Soll, auch wenn nicht alles sofort klappte. Im Interview spricht er über Rekorde, Neuerungen und sein Auto - das musste schon als Umkleide herhalten.

WERNE

von Von Daniel Müller

, 05.06.2012
Organisator Böhle: "Petrus muss mitspielen"

Die Medaillen sind schon da: Jetzt hofft Dirk Böhle noch auf gutes Wetter beim 12. Werner Stadtlauf.

Sehr groß. Es ist aber eine positive Anspannung. Ich bin froh, wenn am Samstag der Startschuss gefallen ist. Bis dahin haben wir noch eine Menge zu organisieren.

Das war eine spontane Idee, die der Vorstand nach der Ausschreibung hatte. Insgesamt werden vier Tempoläufer dabei sein, die alle gelbe Westen tragen werden. Dazu tragen die Läufer die jeweilige Richtzeit. Also 22,30, 25, 27,30 und 30 Minuten. Daran können sich alle Teilnehmer orientieren. Ich bin gespannt, wie die Tempoläufer angenommen werden.

Wir hatten immer zwischen 3000 und 5000 Zuschauer. Das hängt aber auch vom Wetter ab. Petrus muss mitspielen!

(schmunzelt) Ja, afrikanische Läufer haben hier eine gewisse Tradition. Allerdings melden sich die Läufer immer sehr spät. So war es ja auch im Vorjahr. Da habe ich Daudi fünf Minuten vor dem Start vom Bahnhof abgeholt. Der hat sich dann schnell bei mir im Auto umgezogen (lacht).

Lesen Sie jetzt