Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

PSV Bork hoffen auf die Bezirksliga-Staffel 4

Frauenfußball

Die Frauen des PSV Bork wollen nach dem Aufstieg in die Bezirksliga 4 eingruppiert werden. Aber weil der Verband die Ligen neu strukturiert, ist die Einteilung derzeit noch völlig unklar. Montag gibt es Klarheit.

Bork

29.06.2018
PSV Bork hoffen auf die Bezirksliga-Staffel 4

Michael Bähre sah das Meisterstück seiner zukünftigen Mannschaft in Hamm vor einigen Wochen. Er beginnt am 20. Juli mit dem Training. © Reith

In welche Bezirksliga kommen die Fußballerinnen des PSV Bork? Der Aufsteiger aus dem Kreis Unna-Hamm möchte am liebsten in die Staffel 4, die im Kern der Dortmunder Raum bildet. Denkbar ist aber auch die Staffel 7. Womöglich gibt es aber auch eine Überraschung.

Dietmar De Sacco, Geschäftsführer der PSV-Fußballer, und der neue Frauentrainer Michael Bähre, sind sich einig. „Wir wollen in die Staffel 4“, erklärte De Sacco am Donnerstag. Darauf hätten sich Vorstand und Trainergespann verständigt. „Die Fahrten sind kürzer“, sagte De Sacco. Drei Dortmunder Vereine und Klubs aus Castrop-Rauxel spielten vergangene Saison in der Staffel, in der der TuS Niederaden Meister wurde und in die Landesliga aufgestiegen ist. Aber auch der FSV Gevelsberg spielte in der Staffel. „Diese Vereine sind aber in der Minderzahl“, so De Sacco, der es als Vorteil sieht, dass der PSV früher im Kreis Dortmund gespielt hat. Auch Bähre ist für die Staffel 4, kennt die Gruppe besser und schätzt sie auch als machbarer ein. Den Wunsch habe De Sacco schon vor Wochen an den Verbands-Fußball-Ausschuss geschickt. Die Wünsche der Vereine zu berücksichtigen, sei „zu mehr als 90 Prozent auch immer gelungen“, heißt es auf der Internetseite des Verbandes. Montag, 12 Uhr, gibt dieser die neue Einteilung bekannt.

Die Alternative hieße Bezirksliga 7, wo ebenfalls mehrere Klubs aus Unna-Hamm spielten, ansonsten aber hauptsächlich die Münsteraner Bezirksligisten zu Hause sind.

Doch so viele Ligen soll es dem FLVW zufolge gar nicht geben. Wie Silvia Behr, vergangene Saison noch Staffelleiterin der Bezirksliga 4, bestätigte, verkleinert sich die Zahl der Bezirksligen von sieben auf sechs Staffeln. „Es gibt eine neue Struktur und der Verband wird die Staffeln neu einteilen“, sagte Behr. Womöglich sehen die Staffeln dann ganz anders aus. Und dem PSV könnte Montag eine Überraschung bevorstehen.

Lesen Sie jetzt