Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

PSV mit Sieg gegen Bergkamen – Die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

Der PSV Bork hat seinen Siegeszug in der Kreisliga A fortgesetzt und auch gegen den FC TuRa Bergkamen deutlich mit 5:1 gewonnen. Derweil musste Westfalia Vinnum gegen den SV Borussia Ahsen eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Die SG Selm bezwang Hohenholte mit 3:2, Capelle unterlag Davaria Davensberg.

SELM

, 05.10.2016
PSV mit Sieg  gegen Bergkamen – Die Ergebnisse

Borks Leon Westrup (M.) behielt auch in Doppelbewachung stets die Oberhand.

Fußball, Kreisliga A2 Münster SG Selm - SV GS Hohenholte 3:2 (2:1)

Der Gegentreffer zum 3:2-Endstand fiel mit dem Schlusspfiff. Der Selmer Sieg war nie wirklich gefährdet. „Bei Standardsituationen hatten wir zwei, drei Mal Probleme. Ansonsten waren die Hohenholter aber ungefährlich“, fasste Börderling das Angriffsspiel der Gästemannschaft zusammen. So war es auch eine Standardsituation, die zum 2:1-Anschlusstreffer der Hohenholter führte. 36. Minute, Eckball gegen Selm, der Kopfball schlägt ins untere rechte Eck ein. Kramzik: „Da hätten wir uns cleverer stellen müssen. Aber so etwas passiert halt.“

Zuvor traf der Stürmer bereits zwei Mal für seine Selmer. In der sechsten Minute kam er mit dem Ball am Fuß an zwei Gegnern vorbei direkt vor das gegnerische Tor; schlenzte den Ball am Torwart vorbei und traf den linken Pfosten – im Nachsetzen dann die Führung. 20 Minuten später netzte er einen Konter ein und erhöhte auf 2:0, nach guter Vorarbeit von Erkan Atli. „Wir hatten genug Torchancen und hätten schon viel eher das vierte Tor schießen müssen, der Sieg war hochverdient“, sagte Bördeling. 

TEAM UND TORE Selm: Witthoff - Kollakowski, Dresken, David, Heidicker, Tumbrink, Hillmeister, Atli, Kramzik (65. Schwegler), Voßschmidt (35. Heinrich), Schulze Weiling (88. Hufnagel)Tore: 1:0 Kramzik (6.), 2:0 Kramzik (26.), 2:1 Bussmann (36.), 3:1 Kramzik (60.)

SV Davaria Davensberg - SC Capelle 2:1 (0:1)

Simon Walter schoss die Capeller in der 28. Minuten in Führung. Bis zur 85. Minuten sah es dann auch ganz danach aus, dass sie das Auswärtsspiel gewinnen können – ein Strafstoß gegen Capelle machte diese Vorstellung aber zunichte. „Der Elfmeter war völlig unberechtigt“, sagte Capelles Trainer Ritz. “ Farok Atalan verwandelte für Davensberg, setzte in der 88. Minute noch den Siegtreffer. „Das zweite Gegentor war ganz klar Abseits. Das hätte der Schiedsrichter abpfeifen müssen – hat er ja im Angriff davor bei uns auch gemacht“, beschwerte sich Ritz nach dem Spiel.

Dennoch wolle er nicht alles auf die Entscheidungen des Unparteiischen schieben. „Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt und waren klar die bessere Mannschaft. Dann sind wir irgendwie eingesackt und haben kein zweites Tor geschossen“, sagte er. Ein weiteres Capeller-Ärgernis ist die Verletzung von Alexander Sudholt. „Die haben den Sudholt richtig übel gefoult. Da muss es meiner Ansicht nach Rot geben. Wir warten jetzt ab, wie schwer die Verletzung ist. Nach der Auswechslung war sein ganzes Bein taub“, sagte Ritz.  

TEAM UND TORE Capelle: Nölkenbockhoff - Reher, Cillien, Nölken, O. Ritz, Steinhoff, Sudholt (73. Zimmermann), Streppel (90. Küper), Artinger, Walter, MertensTore: 0:1 Walter (28.), 1:1, 2:1 F. Atalan (85., 88.)

Kreisliga A2 Unna-Hamm  PSV Bork - FC TuRa Bergkamen 5:1 (2:0)

„Das Ergebnis ist vielleicht etwas hoch ausgefallen, aber unser Auftreten war wirklich super“, sagte PSV-Trainer Ingo Grodowski nach dem Kantersieg. Bork machte von Beginn an klar, wer der Spitzenreiter ist, und untermauerte den Anspruch, im Heimspiel als Sieger vom Platz zu gehen. Daniel Berger besorgte auch das frühe 1:0 nach 9 Minuten, als er nach einer Ecken-Variante aus über 20 Metern in den Winkel traf. Ein früher Weckruf war aber notwendig, um Bork weiter in der Spur zu halten. „Die spielentscheidende Szene war die Parade von Jens Haarseim beim Elfmeter“, so Grodowski.

Kapitän Philipp Grodowski kam in der Situation zuvor im Sechzehner zu spät (13.). Statt des Ausgleichs ging die Marschrichtung wieder in Richtung Gästetor. Joel Grodowski erhöhte mit seinen Saisontoren 18 (25.) und 19 (64.) auf 3:0 und machte bereits frühzeitig den Sieg perfekt. Auch ein zweiter Ball, der von der Seitenlinie seinen Laufweg kreuzte, hielt ihn nicht auf. „Es kam kein Pfiff, also habe ich weitergespielt.“ Marvin Schuster stellte mit seinen beiden Treffern auf 5:1 und durch Wethmars Remis ist Bork nun drei Punkte vor Wethmar, das ein Spiel weniger hat.

TEAM UND TORE PSV: Haarseim - Fehse (82. Preuß), Lammers, Köppeler (71. Durczak), Kuhn, Westrup, Audehm, P. Grodowski, Schuster, J. Grodowski, Berger (80. Reith)Tore: 1:0 Berger (9.), 2:0 J. Grodowski (25.), 3:0 J. Grodowski (64.), 3:1 Beniz (72.), 4:1 Schuster (88.), 5:1 Schuster (90.)Bes. Vorkomnisse: Haarseim hält Foulelfmeter (13.)

SuS Oberaden - GS Cappenberg 2:4 (1:2)

Mir haben wichtige Leute verletzt gefehlt“, erklärte GSC-Coach Patrick Osmolski. So hätten einige Akteure auf dem Platz gestanden, die eigentlich noch nicht bereit gewesen waren. Dennoch: Die Cappenberger Elf überzeugte gegen Schlusslicht Oberaden. Sebastian Drews markierte sehenswert das 1:0 (15.). Sein Freistoß aus dem Halbfeld fand den direkten Weg in den Winkel am zweiten Pfosten.

Nur acht Minuten später glich Samed Erikoglu aus. Kurz vor der Pause fand die Flanke des Ex-Oberadeners Fabian Holtze Tim Jesella – 2:1. Kurz nach der Pause vollendete David Hügemann einen Konter zum 3:1 (53.). Davor vergab Grün-Schwarz eine dicke Doppelchance. Erst köpfte Jesella an die Latte, der folgende Kopfball von Rene Moltrecht wurde auf der Linie gerettet. Schließlich entschied Jesella dann mit dem 4:1 doch das Spiel. 

TEAM UND TORE GSC: Grenigloh - Holtze, Knop, Drees, Jesella, Stasch, Moltrecht, Wißmann, Drews, Hügemann, ZocherTore: 0:1 Drews (15.), 1:1 Erikoglu (23.), 1:2 Jesella (40.), 1:3 Hügemann (53.), 1:4 Jesella (64.), 2:4 Zirwes (87., Foulelfmeter)

Kreisliga A2 Recklinghausen Westfalia Vinnum - SV Borussia Ahsen 0:4 (0:0)

„Wir hatten unsere Möglichkeiten. Es war auch ein gutes Spiel von uns, unter dem Strich haben wir es aber nicht verdient zu gewinnen“, sagte Vinnums Trainer Frank Bidar nach der zweiten Heimniederlage der Saison. Dabei begann seine Mannschaft sehr druckvoll und hielt den Gast aus Ahsen weit in der eigenen Hälfte. Der Lattentreffer von Dominik Schenkel zu Beginn (5.) war die erste aufregende Situation vor einem der Tore. Ahsen hingegen gab nur einen Torschuss vor der Pause ab. Nach einem Foul innerhalb des Sechzehners von Maximilian Stanek nach 62 Minuten nutzte Angreifer Tim Steffen Dinnus aber direkt den nächsten zur 1:0-Führung.

Auch in der nächsten Situation legte sich Dinnus das Spielgerät auf den Punkt. Zuvor hatte Jan Patrick Roser im Tor der Vinnumer Gäste-Angreifer Tobias Büning elfmeterwürdig im Strafraum zu Fall gebracht. Die Gastgeber blieben weiter dran und erspielten sich ihre Gelegenheiten, nach dem Ausfall von Yusuf Demir in der Schaltzentrale fehlte es aber an der Abstimmung im Umschaltspiel. So musste Vinnum noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, obwohl trotz des Rückstandes das bestimmende Team die Schwarz-Gelben waren.  

TEAM UND TORE Vinnum: Roser - Stolzenhoff (80. Matuszak), Niermann, Quante, Cengiz, Demir (20. Olfens), Stanek, Forsmann, Lebsack, Ulrich (77. Kemmann), SchenkelTore: 0:1 Dinnus (62., Foulelfmeter), 0:2 Dinnus (76., Foulelfmeter), 0:3 Büning (79.), Dinnus (88.)

Kreisliga B3 Münster SV Südkirchen - BW Aasee II 0:4 (0:2)

Fußball-B-Ligist SV Südkirchen ist nach der 0:4-Niederlage gegen Aasees zweite Mannschaft (6.) auf Rang elf abgerutscht. Überschattet wurde die Partie durch Nick Althoffs Foul. „Er trifft den Gegenspieler unglücklich“, sagte Franz-Josef Dornhege, Sportlicher Leiter der Südkirchener. Der Münsteraner wurde mit Verdacht einer Fraktur mit dem Krankenwagen abgeholt.

TEAM UND TORE SVS: Pirih - Althoff, N. Dornhege, Löchter, Schmidt, Klomp, Lütke Börding, Pein, M. Schulz, R. Schulz, Windmeier - M. Dornhege, Pentrup, KalenderTore: 0:1 Böhme (6.), 0:2 Gerber (40.), 0:3 Sprenger (70.), 0:4 Püttmann (77.)Rote Karte: Althoff (74., Foul)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt