Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Paralympics: Andre Bienek und sein Team sind in Top-Form

CASTROP-RAUXEL Selbstbewusstsein tanken. Das gelang dem Castrop-Rauxeler Rollstuhlbasketballer Andre Bienek und der deutschen Nationalmannschaft vor dem Abflug zu den Paralympics nach Peking ausgiebig. Beim letzten Härtetest im schwedischen Norrköping landete die Auswahl mit Bravour auf dem ersten Platz.

von Von Moritz Süß

, 20.08.2008
Paralympics: Andre Bienek und sein Team sind in Top-Form

Andre Bienek im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Zum Auftakt beim Vier-Nationen-Turnier hatte das DRS-Team einen 70:52 (18:15, 33:27, 44:77)-Erfolg gegen Europameister und Turnier-Gastgeber Schweden gefeiert. Der 21-jährige Bienek steuerte zwei Punkte bei. Unterdessen war der Trierer Dirk Passiwan mit 36 Zählern kaum zu stoppen und steuerte über die Hälfte der Punkte für sein Team bei. Den Grundstein zum Sieg legten die Deutschen spät - erst durch den deutlich mit 26:15 gewonnenes letzten Spielabschnitt.

Beim 65:54 (21:7, 32:21, 46:30)-Sieg gegen Frankreich bestimmten die deutschen von Beginn an das Geschehen. Andre Bienek trumpfte mit 16 Zählern auf. Zwar kam die neu formierte Equipe Tricolore im letzten Viertel noch einmal auf 43:48 (35.) heran, nachdem die Mannschaft von Bundestrainer Frits Wiegmann zahlreiche Chancen an der Freiwurflinie ausließ. Doch am Ende bauten Bienek und Co. ihren Vorsprung wieder aus.

Den Turniersieg machte die Nationalmannschaft durch das 55:41 (14:10, 25:14, 43:25) gegen das für die Paraylmpics hoch gehandelte Team aus Großbritannien perfekt. Mit sechs Zählern reihte sich Bienek unter den Korbschützen ein. Nach ausgeglichenem Beginn (10:10/4. Minute) sorgten die deutschen Topscorer Ahmet Coskun (12 Punkte/GSD Porto Torres/Italien) und Dirk Köhler-Lenz (12/RSV Lahn/Dill) mit ihren Treffern für eine sichere Führung. Nach dem Seitenwechsel folgte die beste Phase der DRS-Korbjäger, die den Vize-Europameister bis zum 42:22 (27.) förmlich auseinander nahmen.

Leistungslehrgang in Wetzlar

Den letzten Feinschliff für Peking holen sich Andre Bienek und seine Mitspieler von Freitag, 22. August, bis Sonntag, 24. August, in einem Leistungslehrgang im hessischen Wetzlar - vor dem Abflug am Freitag, 29. August, in die chinesische Hauptstadt.

Dort ist der Europastädter dann vom 6. bis 17. September am Ball - und hat mit seinem Team eine vermeintlich leichte Vorrunden-Gruppe erwischt. Die Mannschaft von Bundestrainer Frits Wiegmann bekommt es zwar zum Auftakt mit Weltmeister Kanada und Europameister Schweden zu tun, geht aber den ebenfalls starken Teams aus Australien, Großbritannien und den USA zunächst aus dem Weg. Japan, der Iran und Südafrika heißen die weiteren Konkurrenten der Deutschen auf dem Weg ins angestrebte Viertelfinale im 19000 Zuschauer fassenden National Indoor Stadium.

André Bienek macht sich nach den Paralympics auf den Weg in die USA, wo er in der Saison 2006/2007 in der NWBA-College-Saison zum Meister-Team der University von Whitewater gehörte. Die Universität in Wisconsin hat ihm ein volles Stipendium angeboten.

Lesen Sie jetzt