Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ruhrstadtlauf

Patrick Nyangello aus Tansania gewinnt den Hauptlauf

SCHWERTE Der Ruhrstadtlauf hat einen neuen Star: Patrick Nyangello hat den Hauptlauf 2012 gewonnen. Der Läufer aus Tansania lieferte sich am Freitagabend ein hartes Duell mit einem Teamkollegen und Landsmann.

/
Mit Begeisterung dabei: die jungen Läufer - hier die Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2007.

Zu diesem Zeitpunkt des Rennens lag Vorjahressieger Joseph Daudi noch vorne. Am Ende musste er sich aber Patrick Nyangello geschlagen geben.

31:41 Minuten benötigte der Mann aus Tansania für dei 10.000 Meter. Damit setzte er sich gegen seinen Landsmann und teamkollegen, den Vorjahressieger Joseph Daudi, durch. Erste bei den Frauen wurde Christl Viebahn vom LAZ Puma Rhein-Sieg. Die 36-Jährige lief nach 33:05 Minuten über die Ziellinie.  Knallgelbe Luftballons zogen am wolkenverhangenen Himmel über die Ruhrwiesen. An der Laufstrecke gab es unablässig Anfeuerungsrufe zu hören: „Komm, schneller.“ „Durchhalten.“ „Nun zieh doch an.“ Wartende Läufer, Eltern und Freunde fieberten am Streckenrand mit und sorgten mit ihren Rufen für zusätzlichen Ansporn. Besonders bei den Staffeln ging es laut zu und einige Väter waren entlang der Strecke ebenso flott wie ihre Sprösslinge. „Toll, dass so viele Schulen das Angebot wahrnehmen und am Ruhrstadtlauf teilnehmen“, fand Gabi Haschke, die den Lauf bereits im dritten Jahr moderierte.

 Zu den Hauptläufen hatte sich der Besucheransturm gelegt – der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Über den Sieg von Patrick Nyangello freute sich vor allem Miroslaw Sochanskr. Er betreut die beiden Läufer aus Tansania. Nyangello und Daudi liefen bis zur letzten Runde gemeinsam, dann setzte sich der 27-jährige Nyangello gegen seinen Teamkollegen durch, der vier Sekunden später das Ziel erreichte. „Ich war mir sicher: Wenn die Joseph und Patrick länger zusammen laufen, würde Patrick gewinnen, denn er ist sehr gut im Sprint“, sagte Sochanskr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Derby im Doppelpack

Schwerte Einen Derby-Doppelpack hat der 26. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 6 zu bieten. Jeweils am kommenden Sonntag um 15.15 Uhr treffen der Geisecker SV und der VfL Schwerte sowie der SC Berchum/Garenfeld und die SG Eintracht Ergste aufeinander.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Zuversicht in Holzen: „Unter Flutlicht sind wir gut unterwegs“

Holzen Zum vorgezogenen A-Liga-Spiel tritt der TuS Holzen-Sommerberg am Donnerstagabend beim SuS Oespel-Kley. Die Holzener fahren als Tabellensechster nach Oespel, das als Viertletzter im Kampf gegen den Abstieg noch nicht gesichert ist.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Sebastian Kozlowski kommt aus der Westfalenliga zum VfL Schwerte

Schwerte Ein neuer Spieler am Schützenhof: Der Neuzugang für die nächste Saison, den die Schwerter Verantwortlichen am Dienstag bekannt gaben, kommt aus der Westfalenliga.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Die Ergster Hoffnung lebt

Schwerte. Der Sieg gegen Deilinghofen war ein weiteres Lebenszeichen der SG Eintracht Ergste. Die Hoffnung auf den Bezirksliga-Klassenerhalt lebt.mehr...