Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dorsten bezwingt die BG Hagen

Pelaj führt BG zum Sieg

Dorsten BASKETBALL: Die BG Dorsten bezwang den Tabellenvierten BG Hagen nach einer sehr guten Leistung. Damit findet die Saison noch ein versöhnliches Ende.

Pelaj führt BG zum Sieg

Wilhelm Köhler (r.) und die BG Dorsten boten gegen die BG Hagen eine ansehnliche Partie. Verdient gewannen die Dorstener mit 90:80. Foto: Ralf Pieper

Die BG Dorsten hat nun doch noch eine Mannschaft aus der oberen Tabellenregion geschlagen. Beim 90:80 über die BG Hagen boten die Dorstener eine ansehnliche Partie, die den Zuschauern viel Freude bereitete.

1. Regionalliga West

BG Dorsten - BG Hagen

90:80 (48:37)

Das 2:4 in der zweiten Minute war gleichzeitig die einzige Hagener Führung im gesamten Spiel. Bezeichnenderweise antwortete mit Nderim Pelaj der Spieler mit einem Dreier zum 5:4, der dem gesamten Match deutlich seinen Stempel aufdrückte. Da Lukas Kazlauskas sich im Abschlusstraining am Freitag verletzt hat und Felipe Galvez-Braatz wegen seiner Grippe ausfiel, war Pelaj über 35 Minuten lang mit Aufbauarbeiten beschäftigt. Das machte er hervorragend. Er sammelte nicht nur 27 Punkte und sechs Dreier, sondern hatte auch noch die meisten Assists (7). Schon bis zur Pause hatte Pelaj 19 Punkte auf dem Konto.

Ein weiterer wichtiger Faktor für den Dorstener Erfolg waren die Center. Marcus Ligons glänze mit 40 Minuten Einsatz und 23 Punkten. Doch auch Gerrit Budde und Willy Köhler spielten endlich einmal gleichzeitig gut. Mit starken Rebounds und spektakulären Blocks verhinderten sie einige Hagener Körber, und auf der anderen Seite punkteten sie zweistellig.

Die Hagener waren wohl überrascht von der Dorstener Spielfreude, denn sie machten im ersten Viertel den Eindruck, nicht ganz auf der Höhe ihrer Konzentrationsfähigkeit zu sein. Dorsten nutzte das zu einem 26:18 (10.) und von diesem Punktevorrat zehrten sie für die restlichen 30 Minuten. Der Tabellenvierte wachte im zweiten Viertel zwar auf, doch Dorstens Trainer Franjo Lukenda hatte seine Mannschaft gut eingestellt, sodass sie ihren Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 48:37 ausbaute.
Es war aber klar, dass Hagen nicht über 40 Minuten im Schach zu halten sei. Nach nur dreieinhalb Minuten stand es nur noch 56:50. Es brauchte eine Auszeit, um die Gastgeber wieder in die Spur zu bringen, und sich ein 69:59 für das letzte Viertel herauszuspielen.

Die Hagener wollten sich auf keinen Fall so einfach geschlagen geben. Vor allem David Golembiowski (25/3) wollte gegen seinen Ex-Club nicht verlieren. Sein Korb zum 73:69 (35.) sorgte noch einmal für Spannung.

Die BG Dorsten kann aber nun endlich slbstbewusst it solchen Situationen umgehen und antwortete mit sieben Punkten in Folge in etwas mehr als einer Minute. Damit war Hagen besiegt, denn eine Schlussoffensive der Gäste ließ die BG Dorsten nicht mehr zu.

BG: Pelaj (27/6), Penders (8/1), Piechotta (5), Köhler (14), Budde (11), Ligons (23), Kuhlmann, Kazlauskas (o.E.), Dumburs (2).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

RW Deuten gewinnt in Unterzahl gegen die Reserve des TuS Haltern

Siegtreffer fiel erst kurz vor dem Abpfiff

Deuten FUSSBALL: Die Bezirksliga-Fußballer des SV RW Deuten gewannen mit einem Mann weniger glücklich gegen die Reserve des TuS Haltern.mehr...

Fußball

Deuten muss zum letzten Mal „englisch“ ran

DEUTEN Es ist womöglich die letzte englische Woche für den SV Rot-Weiß Deuten, und an ihrem Ende könnten die Rot-Weißen auf Platz zwei der Bezirksliga 11 stehen. Gegen den TuS Haltern II bestreiten sie heute das letzte noch ausstehende Nachholspiel und könnten mit einem Dreier am FC Marl vorbeiziehen.mehr...

Squash

Hatschek steht im deutschen EM-Team

DORSTEN 2017 feierte Nele Hatschek mit der deutschen Damennationalmannschaft den Wiederaufstieg in die Division 1. Vom 2. bis 5. Mai müssen sie sich nun bei der EM in Polen den spielstarken Gegnern dieser Klasse stellen.mehr...

Tanzen

Wulfenerinnen stürmen das Treppchen

WULFEN / SCHERMBECK Die Erfolgsgeschichte der beiden Wulfener Jazz- und Modern-Dance-Formationen „maju“ und „Emosie“ in der Oberliga II West geht weiter. „Amianto“ aus Schermbeck müssen dagegen in der Jugendverbandsliga West weiter um den Klassenerhalt bangen.mehr...

Reiten

Hoffrogge-Heimspiel auf dem Hardtberg

GAHLEN Lokalmatador vom RV Lippe-Bruch Gahlen siegt beim Vielseitigkeitsturnier im Geländepark auf dem Hardtberg. Gute Platzierungen für heimische Starter.mehr...

Kevin Rudolph im ZDF

Der härteste Gegner war die Nervosität

SCHERMBECK Sein Traumtor gegen Stadtlohn brachte Kevin Rudolph vom SV Schermbeck am Samstag ins Aktuelle Sportstudio des ZDF zum Torwandschießen. Sein Gegner: Nationalspieler Antonio Rüdiger vom FC Chelsea.mehr...