Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pokal-Aus für den VfB - das Tor wollte einfach nicht fallen

WESTHOFEN Mit dem Ausscheiden aus dem Landespokal geht für den VfB Westhofen keine Welt unter. Doch bei der 0:1-Niederlage gegen den Mengede 08/20 zeigte sich, dass man mit etwas mehr Torinstinkt auch in der nächsten Runde hätte stehen können.

von Von Christoph Kleine

, 10.08.2008
Pokal-Aus für den VfB - das Tor wollte einfach nicht fallen

Die Kalwa-Elf präsentierte sich gegen den Landesligisten außerordentlich engagiert. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. In der 20. Minute kamen die Westhofener das erste mal gefährlich vor das Mengeder Tor. Marvin Waldschmidt legte den Ball schön auf Stefan Miller, der ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob den Ball in die lange Ecke. Zu seinem Pech sprang der Ball vom Innenpfosten zurück ins Feld. Viele Westhofener waren sich schon einig: Das hätte es sein müssen, das 1:0 für die Gastgeber.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden