Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pokalaus mit Folgen - Verletzung von Juskowiak wiegt schwer

VfL Schwerte

Das war schon ein denkwürdiges Spiel, in dem sich der VfL Schwerte am Mittwochabend aus dem Kreispokal-Wettbewerb verabschiedete - und es hat weitreichende Folgen. Die Niederlage war nicht der einzige Rückschlag für den VfL. Neustürmer Jerome Juskowiak droht, mit einer Knieverletzung längerfristig auszufallen.

SCHWERTE

von Von Jörg Krause

, 19.08.2010

Da musste die Elf von Trainer Rüdiger Kürschners beim Bezirksligisten FV Scharnhorst in die Verlängerung und ging mit 3:7 unter. Eine Verlängerung, in der alle Dämme brachen. Sechs Treffer fielen in den 30 Minuten noch - allerdings fünf gegen den VfL.

Dabei hätte es gar nicht soweit kommen brauchen. Serkan Arslan hatte seine Farben bereits nach fünf Minuten in Führung gebracht. "Die Mannschaft hat es zu leicht genommen nach dem 1:0. Ein leichtsinniger Fehler führte dann zum 1:1", so Kürschners. Aber der VfL ging durch Kapitän Dominik Buchwald erneut in Führung. "Da müssen wir natürlich den Sack zu machen", weiß Kürschners - Gelegenheiten waren da.VfL wurde in Unterzahl gnadenlos ausgekontert

Doch es ging in die Extraschicht. "Was dann abgelaufen ist, war unwürdig", so der Trainer. Scharnhorst ging schnell in Führung und konnte sogar auf 4:2 erhöhen. Nach dem Anschlusstreffer bescheinigte Kürschners seiner Elf, nochmal alles versucht zu haben. Doch die Blau-Weißen wurden gnadenlos ausgekontert.Zu diesem Zeitpunkt spielte der VfL allerdings längst in Unterzahl. Denn Jerome Juskowiak konnte bereits zum Ende der regulären Spielzeit nur noch humpeln. In der Verlängerung ging er schließlich raus - das Wechselkontingent war schon erschöpft. Die Kniescheibe war bei Juskowiak rausgesprungen. Abends ging es noch ins Krankenhaus - am Freitag soll eine weitere Untersuchung erfolgen - eine längere Pause droht. Damit nicht genug, wird auch Mehmet Aslan ausfallen. Eine Bänderdehnung plagt ihn. "Er muss jetzt einfach eine Pause einlegen", zieht Kürschners die Notbremse. Auch Benda musste wieder pausieren. Die Belastung zuletzt nach der langen Verletzung war zu hoch. Da auch Wemmer nach seiner Augen-OP noch ausfällt, liegt der VfL-Angriff lahm.Konzentration auf Sonntag - VfL empfängt Weißtal Im Pokalspiel fielen zudem Vardi, Knies (beide beruflich), Jürgensen und Raulf (beide verletzt) aus und auch Stammkeeper Limberg sagte wegen Hochzeits-Stress ab. So musste mit Tobias Gems der 2. Torwart der Reserve ran. "Ihm kann ich doch keinen Vorwurf machen", so Kürschners. "So etwas darf nicht passieren, aber es ist passiert. Schlimmer als das Pokalaus ist die Verletzung von Juskowiak", so der Coach. Und damit will er das Kapitel Pokal auch schnell zu den Akten legen. Denn die volle Konzentration muss auf das wichtige zweite Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen den TSV Weißtal liegen. Dieses wird schließlich schwer genug, gehören doch die Weißtaler zu den Titelanwärtern. Die Elf von Ex-Profi Lars Toborg hat übrigens ihr Pokalspiel bei einem A-Ligisten mit 4:0 gewonnen. 

Lesen Sie jetzt