Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

C-Liga-Abstieg des TuS Wandhofen

Präsident Bodenstein: „Es wird weitergehen“

WANDHOFEN Im 104. Jahr seiner Vereinsgeschichte ist der TuS Wandhofen, der es in den 80er-Jahren mal bis in die Landesliga geschafft hatte, am Sonntag mit der 0:4-Niederlage beim Tabellenführer in Nachrodt in die Kreisliga C, die tiefste Spielklasse, abgestiegen - ein Abstieg, der ein Wandhofener Urgestein wie Präsident Heinz-Friedrich "Bone" Bodenstein besonders schmerzt.

Präsident Bodenstein: „Es wird weitergehen“

Heinz-Friedrich Bodenstein gibt den direkten Wiederaufstieg als Ziel des TuS Wandhofen aus.

"Ich kann den Leuten, die noch übrig geblieben sind, keinen Vorwurf machen", sagt Bodenstein. Ganze 13 Spieler bilden seit der Winterpause nur noch den Stamm des B-Liga-Teams - zu wenig, um wettbewerbsfähig zu sein. Dabei waren es zu Saisonbeginn noch etwa doppelt so viele, doch im Laufe der Saison lichteten sich die Reihen zusehends.

Hinzu kam eine mangelhafte Trainingsbeteiligung. "Teilweise musste das Training dienstags ausfallen, weil zu wenig Leute da waren", erzählt Bodenstein - der Sturz auf einen Abstiegsplatz war die beinahe logische Konsequenz. Die geringste Schuld daran gibt Bodenstein dem Trainer. "Wir müssen Momo Ouali dankbar sein, dass er das Amt nach dem Rücktritt von Sandro Ruggiero übernommen hat. Vor seiner Arbeit ziehe ich den Hut", sagt der Präsident. Doch die personellen Voraussetzungen gaben einfach nicht mehr her.

"Mindestens zehn Neue"

Von dem "aufrechten Rest" haben schon einige angekündigt, den TuS am Saisonende zu verlassen - da stellt sich zwangsläufig die Frage nach der sportlichen Zukunft. Bodensteins Antwort auf diese Frage ist unmissverständlich: "Selbstverständlich wird es weitergehen. Ziel wird es sein, sofort wieder aufzusteigen", sagt Bodenstein. Aber mit welchen Spielern? "Ich weiß, dass es nicht einfach wird. Wir brauchen mindestens zehn neue Spieler. Aber wir arbeiten dran, die Gespräche laufen."

Ebenfalls unklar ist, wer als Trainer dieses "Unternehmen Wiederaufstieg" in die Hand nehmen soll. "Momo" Ouali wird es nicht sein - der aktuelle Coach hat vor ein paar Wochen unmissverständlich kundgetan, dass sein Engagement beim TuS Wandhofen mit dem Spiel gegen die Iserlohner TS am kommenden Sonntag beendet ist - dem vorläufig letzten Spiel des TuS Wandhofen als B-Ligist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...