Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Preußen, VfB und BVB II tanken Selbstvertrauen

Fußball-Kreisliga A

Fußball-A-Ligist SV Preußen Lünen tankte beim 2:1-Sieg beim Wambeler SV viel Selbstvertrauen. Auch der VfB Lünen und die zweite Mannschaft des BV Brambauer-Lünen feierten am Wochenende Siege. Der BV Lünen hingegen verlor seine Partie beim TuS Eving-Lindenhorst und auch die SG Gahmen unterlag gegen TuRa Asseln. Die Situation bei den Lüner Kreisligisten Dortmund im Überblick.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 24.08.2010
Preußen, VfB und BVB II tanken Selbstvertrauen

Der BV Brambauer-Lünen 13/45 (rotes Trikot) - hier im Lokalderby gegen den BV Lünen (blaues Trikot) - siegte gegen Westfalia Wickede 3:2. Die Geister hingegen mussten sich gegen starke Evinger 1:5 geschlagen geben.

"Dieser Erfolg war sehr wichtig für unsere noch sehr junge Mannschaft", freut sich auch SVP-Trainer Reuf Zulfic über den ersten Dreier. Die drei Punkte geben Horstmar viel Selbstvertrauen. Vorfreude herrscht bei Zulfic bereits jetzt schon, wenn es Sonntag (29. August) zu Hause gegen den BV Brambauer-Lünen II zum ersten Lokal-Derby kommt. "Da treffe ich quasi auf meine ehemalige Mannschaft, die ich im Jahr 2005/2006 in die A-Liga führte", betont Zulfic. Doch mit Blick auf die personelle Situation dürfte seine Freude wieder nur begrenzt sein. Nach wie vor fehlen Mario Naß, der am Mittwoch (25. August) am Fußgelenk operiert werden muss, die Urlauber Lukas Fluder und Dustin Serges sowie Maik Garcia Rodriguez.VfB will am Sonnntag nachlegen Liga-Konkurrent VfB Lünen sicherte sich nach dem 2:1-Erfolg gegen Alemannia Scharnhorst seinen ersten Meisterschafts-Sieg. "Ich freue mich riesig für die Mannschaft. Dieser Erfolg war sehr wichtig", lobte Trainer Andreas Roch. In der Partie verletzten sich allerdings Pascal Wiemer (Leiste) und Dennis Gauda (muskuläre Probleme) sowie Anatoli Weissbrodt (Knie). Letzteren will Roch die Woche schonen. "Es nutzt alles nichts. Die anderen Spieler sind jetzt noch mehr gefragt. Wir wollen aber am Sonntag nachlegen", versprach Roch.BV 05 hakt Niederlage abDer BV Lünen hingegen kam über eine 1:5-Niederlage beim TuS Eving-Lindenhorst nicht hinaus. Dabei setzte der Gastgeber gleich sechs Spieler aus der Westfalen-Liga-Ersten ein. "Das ist leider so. Es war erschreckend anzusehen", ärgerte sich Coach Thomas Voigt, legte aber nach: "Die Niederlage haben wir schnell abgehakt. Wir wissen ja woran es lag. Nun heißt es weiter nach vorn schauen." Lukas Weiß musste kurz vor Pause wegen einer Oberschenkel-Zerrung ausgewechselt werden. Für ihn kam Thomas Kwiatkowski, der sich aber kurze Zeit später auch verletzte. "Er hat etwas am Knie, das sich die Woche herausstellen soll", so Voigt.Orgelmacher rettete den Sieg des BVBLiga-Konkurrent BV Brambauer-Lünen II startete gut in die neue Saison. Nach dem 1:1-Remis im Lokalderby gegen den BV Lünen, folgte ein 3:2-Sieg gegen Westfalia Wickede II. Dabei fand die Mannschaft gut ins Spiel, ging schnell 2:0 in Front. Doch nach und nach spielte die Westfalia auf und glich sogar kurz vor Schluss aus. Manuel Orgelmacher war es, der mit seinem Tor den 3:2-Sieg rettete. Die SG Gahmen, um Trainer Karsten Franke, verlor gegen TuRa Asseln auch ihr zweites Spiel in Folge. Dabei hatte die SG vor allem im Abschluss sehr viel Pech. Neben den zahlreichen vergebenen Torchancen scheiterte auch Ugur Akcaoglu vom Elfmeterpunkt. "Die Einstellung stimmte in der ersten Hälfte überhaupt nicht", ärgerte sich Franke. Die Partie muss SG Gahmen schnell vergessen und abhaken. Schließlich geht es Sonntag bei Alemannia Scharnhorst weiter. Dieses Spiel wird kein Zuckerschlecken.

Lesen Sie jetzt