Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RN-Spiel des Tages: Wenig Premieren-Personal bei der SG

CASTROP-RAUXEL Nach zehn Jahren in der Kreisliga B betreten die Fußballer der SG Castrop am Sonntag (17. August) bei der Spvg Schwerin II erstmals wieder das Parkett des Kreisliga-Oberhauses. Zur Saison-Premiere kann SG-Coach Werner Hein allerdings nicht seine Bestbesetzung auf die neue Bühne schicken.

von Von Moritz Süß

, 15.08.2008
RN-Spiel des Tages: Wenig Premieren-Personal bei der SG

Werner Hein, Trainer der SG Castrop.

Keeper Alexander Knopp handelte sich am Mittwoch im Kreispokalspiel beim RSV Wanne (8:7 nach Elfmeterschießen/Kreisliga B) eine Rotsperre ein.

Für ihn wird laut SG-Vorsitzenden Björn Klieve wohl Benjamin Fenske das Tor hüten. Zudem laborieren die Abwehrmänner Lars Nöpel und Christian Greiser an Oberschenkelverletzungen. Kai Möller ist nach einem Schlüsselbeinbruch während der Stadtmeisterschaft außer Gefecht gesetzt. Christian Gellermann plagt sich mit einer Grippe herum. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen Torben Zöllner (Arbeit) und der angeschlagenen Raphael Gösmann und Dennis Esser.

"Die personelle Situation ist eher unschön", betont Björn Klieve, der in der Winterpause womöglich den Kader aufstocken muss, "es kann passieren, dass es zwei unserer Leistungsträger durch ihr Studium ins Ausland zieht und sie uns nicht zur Verfügung stehen."Alter Herr führt junges Team an

Ohne Anleihe aus der Altherren-Abteilung will Schwerins Coach Peter Wach in dieser Saison auskommen. Keine Regel ohne Ausnahme: Routinier Stefan Figur soll das junge Team (Durchschnittsalter 20 Jahre) als Kapitän anführen - und auch bei Laune halten, damit des Trainers Ziel - "Oben ein Wort mitreden" - erreicht wird.

Den Sonntagsgegner SG Castrop hat Trainer Wach in den letzten Wochen ein ums andere Mal als Zaungast beobachtet und attestiert: "Die können im oberen Drittel mitspielen". Insbesondere vor der Offensivabteilung mit Kasra Abrar (13 Tore in 5 Vorbereitungsspielen) und Kai Rosenke hat Wach Respekt. Der Übungsleiter geht aber davon aus, seine von den A-Junioren aufgerückte Abwehrreihe mit ihrer Westfalenliga-Erfahrung um Dennis Dannemann die Herausforderung meistern wird.

Lesen Sie jetzt