Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RN-Teamcheck: BV Brambauer - gewappnet fürs schwere zweite Jahr

Einen neuen Namen hat sie schon. Aber hat sie auch eine neue Qualität? Die Teams der Fußball-Westfalenliga 2, die im vergangenen Jahr noch als Verbandsliga 2 firmierte, arbeiten auf den Saisonstart am 17. August hin. Kompakt und in loser Folge stellen wir Ihnen alle Mannschaften im großen RN-Teamcheck vor - heute: BV Brambauer.

von Von Marco Winkler

, 08.08.2008
RN-Teamcheck: BV Brambauer - gewappnet fürs schwere zweite Jahr

Dirk Bördeling, Trainer des BV Brambauer, warnt vor dem Ehrgeiz des SSV Mühlhausen.

Der BVB setzt auf Kontinuität und verstärkte sich gezielt. Mit Robert Podeschwa, Dennis Hense und Christopher Sprick müssen drei Stammspieler der Vorsaison ersetzt werden. Dafür kommen mit Maximilian Pelka und David Sawatzki zwei Akteure vom finanziell angeschlagenen Oberligisten SpVgg Erkenschwick. Zudem kamen mit Joachim und Dennis Coers sowie Dominik Hanke drei Spieler vom Ortsrivalen Lüner SV. Mit Dennis Stolzenhoff meldet sich ein Langzeitverletzter zurück. Er kam vor der letzten Saison ebenfalls vom LSV, konnte aber nur wenige Spiele bestreiten - praktisch ein weiterer Neuzugang. Der Konkurrenzkampf dürfte auf allen Positionen hart werden.

Der Trainer: Dirk Bördeling coacht das Team aus der Glückauf-Arena im vierten Jahr. Nach einer schwachen ersten Saison führte der 39-Jährige die Schwarz-Weiß-Roten in seiner zweiten Spielzeit an der Linie in die Verbandsliga.

Die Vorsaison: Siebter der Verbandsliga 2. Nach leichten Schwierigkeiten fand sich der BVB als Aufsteiger immer besser zurecht. Es gab zwölf Siege, sechs Unentschieden und zwölf Niederlagen. Besonders auswärts gibt es noch Steigerungs-Potenzial.

Die Zugänge: Dennis Köse, Joachim Coers, Dominik Hanke (alle Lüner SV), Maximilian Pelka, David Sawatzki (beide SpVgg Erkenschwick), Moritz Manka, Felix Backszat (beide Hammer SV), Sascha Wolf (BW Alstedde), Daniel Schaffer (VfB Waltrop), Patrick Klinger (SuS Olfen), Ferhat Kara (SSV Hagen)

Die Abgänge: Dennis Hense (ASC Dortmund), Robert Podeschwa (FC Brünninghausen), Christopher Sprick (Mengede 08/20), Tobias Tumbrink (SV Südkirchen), Ivo Banaszynski (TuRa Rüdinghausen), Christian Koch (Co-Trainer SV Preußen Lünen), Bülent Kirkagac, Darius Kinscher, Mohamed Camara, Bastian Weichselbaum (alle Ziel unbekannt), Dirk Krassowski (Sportinvalide)

Das Saisonziel: Der BVB will den siebten Rang aus dem Vorjahr bestätigen. Wenn die Neuzugänge einschlagen, sollte dies machbar sein.

Lesen Sie jetzt