Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RSC Werne gewinnt die Gesamtteamwertung

Radsport

Bei der am Sonntag nach neun Veranstaltungen zu Ende gegangenen Westfalen-Winter-Bike-Trophy hat der RSC Werne wie schon in den Vorjahren überzeugt. Nahezu bei jeder Veranstaltung stellte das Team die teilnehmerstärkste Mannschaft und sicherte sich die Gesamtteamwertung der Trophy.

WERNE

03.03.2014
RSC Werne gewinnt die Gesamtteamwertung

Der RSC holte den Sieg in der Trophy-Gesamtteamwertung nach Werne.

„Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 5055 Starts gezählt“, sagte der Touristikwart des RSC Werne, Daniel Schulte: „In diesem Jahr waren es hingegen 7815 Starts. Das ist ein enormer Zuwachs, den wir uns selbst noch nicht ganz erklären können.“ Es könnte sein, dass der milde Winter den Veranstaltern in die Karten gespielt hat, wobei in den vergangenen Jahren selbst bei perfekten Bedingungen keine so große Zahl an Radsportlern gezählt wurde.„In diesem Jahr hatten die Veranstaltungen in Capelle, Werne und Soest fast 1000 Starter. Im vergangenen Jahr war es eine Sensation, 800 Fahrer begrüßen zu können. In diesem Jahr haben diesen Wert alle Veranstaltungen, bis auf eine, geknackt. Das kann nicht nur am Wetter gelegen haben“, so Schulte. Dennoch sieht der Verein Steigerungspotenzial für das nächste Jahr. „Der Anteil an Frauen, die an den Touren teilgenommen haben, liegt bei 21 Prozent. Das ist sicher noch ausbaufähig.“ Besonders zufrieden kann der RSC Werne mit der abgelaufenen Winter-Bike-Trophy sein. Neben einer mit 961 Teilnehmern äußerst erfolgreichen eigenen Veranstaltung im Januar, konnte man als Team bei sieben anderen Austragungen das teilnehmerstärkste Team stellen. Lediglich bei der ersten Veranstaltung in Capelle reichte es nur zum zweiten Platz.

So fanden sich stets etwa 25 Fahrer in den weiß-blauen Trikots an den jeweiligen Startorten ein. Rekordverdächtig waren dabei die 34 Fahrer bei der Tour des Bezirks Westfalen Mitte. In Soest war man zwar lediglich mit 14 Fahrern angereist, dennoch reichte es auch hier für den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Nach dem siebten Etappenerfolgen am Sonntag in Iserlohn war es dann auch nicht mehr verwunderlich, dass ebenfalls die Gesamtteamwertung der Trophy nach Werne ging.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt