Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RV Lützow: Großes Turnier unter Flutlicht

VINNUM Mit dem Sieg von Florian Karns vom ZRFV Seppenrade in der Springprüfung Klasse S mit Stechen endeten am Sonntagabend die "tollen Tage" in Vinnum. Insgesamt 41 Prüfungen standen an. Höhepunkt waren die Flutlichtspringen am Samstagabend.

von Von Heinz Krampe

, 04.08.2008

Die Vinnumer Reitertage wurden dank der Gnade des Wettergottes und tollen Wettbewerben zu einem besonderen Erlebnis. Mit 1800 Nennungen wurden die Vorjahresergebnisse noch übertroffen. 950 Pferde gingen an den drei Tagen an den Start. Insgesamt 500 Reiter sattelten ihre Pferde, um bei dem traditionellen Turnier in der Dressur oder dem Springen dabei zu sein.

Obwohl es mit Albachten, Gelsenkirchen-Scholven und Bönen noch drei Konkurrenzveranstaltungen im Umkreis gab, war der Veranstalter mit der Resonanz zufriedenen. "Wir sind ein ländlicher Verein und können uns mit manchen professionellen Vereinen in der Umgebung nicht vergleichen, für uns sind damit alle Kapazitäten ausgeschöpft", stellte der stellvertretende Vorsitzende Franz-Josef Schulte im Busch fest.

Guter Besuch an allen drei Tagen

Erfreulich für den Reiterverein Lützow war der gute Besuch an allen drei Tagen. "So etwas hat es bisher noch nicht gegeben, dass freitags so viele Zuschauer gekommen sind", freute sich der Lützow-Vorstand. Viele verbanden den Besuch mit einer Radtour. Auch am Samstag waren die Abendwettbewerbe sehr gut besucht, ebenso wie die Schlusswettbewerbe am Sonntagnachmittag.

Insgesamt 41 Prüfungen standen auf dem Programm. Höhepunkte waren die Flutlichtspringen. Die Springprüfung A gewann am Freitag Laura-Elena Bargel vom RFV St. Georg Werne mit Cara 87 in der ersten Abteilung und Barbara Eggert RFV Amelsbüren in der zweiten Abteilung. Der Sieg im M-Springen am Samstagabend ging an Lena Sennekamp vom RFV Alt Marl. Florian Karns erfolgreichster Reiter Spannend verlief auch der Schlusswettbewerb am Sonntag, denn zwölf Reiter blieben beim S-Springen im ersten Umlauf ohne Fehler. Beim Stechen fiel auf dem 310 m langen Parcours die Entscheidung buchstäblich in letzter Sekunde. Mit einem fehlerfreien Ritt und einer Zeit von 38,50 sec. schnappte der Seppenrader Florian Karns dem wohl erfolgreichsten Reiter der Vinnumer Reitertage Frank Merschformann, der 40,2 sec. benötigte, den Sieg weg.

Oliver Schaal von St. Georg Werne hatte mit Gallardo den ersten fehlerfreien Ritt im Stechen 40.40 Sekunden vorgelegt. Dafür hielt sich der Werner im Flutlichtspringen der Klasse M in der zweiten Abteilung schadlos.

Lützow-Nachwuchsreiter wurden geehrt

Zu den Lützow-Siegern zählten Kathrin Middelmann, Patricia Middelmann, Carina Mengelkamp, Julia Miske und Sarah Rengshausen. Eva Hövener, Lena Pilz, Johanna Barfuß und Julia Füntmann. Viel Beifall gab es für die Lützow-Nachwuchsreiter, die am Sonntagnachmittag für ihre Erfolge bei der Provinzialmeisterschaft in Münster-Handorf geehrt wurden.

Mit Hubertus Freyberg, Harry Lorenz, Franz-Josef Schulte im Busch, Karl-Friedrich Junker, Jürgen zur Nischen, Heinrich Südfeld, Hans-Jörg Lampersbach, Stefan Plesker, Klaus Landwehr und Jürgen Uthoff zehn Richter im Einsatz.

Beim Vinnumer Speed-Derby überwachte Heinrich Schulte im Busch aus 30m-Höhe von der Platzform eines Böcker-Krahns den Hindernisparcours. Fast 500 Helfer waren im Einsatz, um die Prüfungsaufgaben auf fünf Plätzen abzuwickeln, die Siegerehrungen zu gewährleisten und für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Besucher zu sorgen.

Lesen Sie jetzt