Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

RW Deuten souverän in Runde zwei

Fußball

In der ersten Qualifikationsrunde der Fußball-Stadtmeisterschaft setzte sich der Bezirksligist RW Deuten wenig überraschend gegen den SSV Rhade durch. Auch in der Höhe verdient gewann Deuten 6:0.

Rhade

von Niklas Berkel

, 03.07.2018
RW Deuten souverän in Runde zwei

Deutens Kapitän Jonas Goeke versuchte sich an einem Fallrückzieher, allerdings verfehlte er den Ball knapp. Foto: Lücke

Dass der B-Kreisligist SSV Rhade dem Bezirksligisten RW Deuten in der ersten Qualifikationsrunde der Fußball-Stadtmeisterschaft Paroli bieten könnte, glaubte kaum jemand. Erwartungsgemäß gewann die Mannschaft von Trainer Frank Frye verdient 6:0. Dabei ließ sie weitere Chancen ungenutzt.

Stadtmeisterschaft

SSV Rhade - RW Deuten

0:6 (0:2)

Das Spiel begann furios. Bereits nach einer Minute eilte Deutens Keeper Dennis Heyer aus seinem Strafraum heraus, um einen Steilpass abzufangen. Im direkten Gegenzug landetet der Ball nach einem Einwurf bei RWD-Neuzugang Kuijtim Arifaj, der zur Führung für den Favoriten traf.

Auch in den folgenden Minuten beherrschten die Gäste das Spiel. Selten kamen die Rhader in die gegnerische Hälfte. Wenn dann nur aufgrund von einfachen Ballverlusten der Rot-Weißen.

Dass die Begegnung nicht schon früher entschieden war, lag an der schwachen Chancenverwertung Deutens. Kieron Ihnen, Nico Müller und Jonas Goeke vergaben beste Gelegenheiten. Zweimal klärte ein Rhader auf der Linie. Kurz vor der Pause war es schließlich Müller, der einen Freistoß aus 20 Metern im Torwarteck versenkte.

Damit war das Spiel entschieden. Beide Mannschaften wechselten durch. Als Rhade nach 65 Minuten die Kräfte ausgingen, erhöhten Ihnen (65., 80) und Arifaj (75., 83.) auf 6:0. „Kuijtim hatte einen guten Einstand“, freute sich sein Trainer Frye über seine drei Tore im ersten Spiel. Ansonsten habe das Spiel nur wenig Aussagekraft gehabt, so Frye.

Rhades Trainer Martin Trockel sah eine gute Trainingseinheit für seine Mannschaft. „Wir haben uns viel bewegt. Das war in Ordnung.“ Ein Debakel sah er nicht: „Zu dem jetzigen Zeitpunkt war klar, dass uns die Kräfte verlassen werden.“ In der zweiten Runde trifft Deuten kommenden Donnerstag entweder auf den SV Lembeck oder auf SuS Hervest Dorsten.

Anzeige