Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

RW Dorsten behält vom Punkt die Nerven

Fußball

RW Dorsten führte gegen den Favoriten BW Wulfen bereits mit 3:0. Die Entscheidung im Eröffnungsspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft musste aber dennoch erst im Elfmeterschießen fallen.

Altendorf

von Niklas Berkel

, 02.07.2018
RW Dorsten behält vom Punkt die Nerven

RW Dorstens Kapitän Arjan Etemi (vorne) hier im Zweikampf gegen Wulfens Kapitän Nico Genieser. Foto: Pieper

Nach 37 Minuten führte RW Dorsten im Eröffnungsspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft mit 3:0 gegen BW Wulfen. Dank zwei Treffer des Neuzugangs Nicolas Grewe kamen die Blau-Weißen aber wieder ran und glichen in der letzten Minute durch Kapitän Nico Genieser aus. Im Elfmeterschießen behielten die Dorstener dann allerdings die Nerven.

Stadtmeisterschaft

RW Dorsten - BW Wulfen

5:3 n.E. (3:3/3:1)

Die Mannschaft von Trainer Udo Kehren trat mit einer Notelf an: Lediglich zwölf Spieler standen den Rot-Weißen zur Verfügung. Umso überraschender war es, dass Kehrens Elf die erste Halbzeit gegen den Bezirksliga-Absteiger dominierte. Nach 19 Minuten erzielte Steven Lämmel die Führung für Dorsten. Dennis Keller baute diese nur neun Minuten später aus. Und als Aziz Sadiku zum 3:0 traf (37.), wähnten sich die Dorstener endgültig auf der Siegerstraße.

Dass bei den Wulfenern vor der Halbzeit doch noch Hoffnung aufkeimte, war ein Verdienst des Neuzuganges Nicolas Grewe. Grewe wechselte in der Sommerpause vom letztjährigen C-Kreisligisten BW Lavesum an den Wittenbrink und erzielte in seinem ersten Spiel prompt seinen ersten Treffer (45.). Und auch seinen zweiten ließ er direkt folgen (47.).

Nach dem frühen 2:3 aus Wulfener Sicht drückten die Blau-Weißen Kehrens Mannschaft an den eigenen Strafraum. „In der Pause haben wir ein wenig umgestellt, danach war es ein Spiel auf ein Tor“, sagte Wulfens Trainer Daniel Schikora.

Der Wulfener Aufwand sollte schließlich belohnt werden. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von FC-Keeper Markus Klümper zu. Mit einem der letzten traf Wulfens Kapitän Nico Genieser zum Ausgleich.

Da bei der Stadtmeisterschaft ohne Verlängerung gespielt wird, ging es direkt ins Elfmeterschießen. Hier behielten die Rot-Weißen die Nerven. Alle fünf Schützen der Dorstener verwandelten. Aufseiten der Mannschaft von Schikora verschoss Morice Niedick. RW Dorsten trifft in der nächsten Runde kommenden Montag entweder auf den BVH Dorsten oder auf den SV Hardt.

Anzeige