Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radsport: Marcel Sieberg in vorläufigen WM-Kader berufen

CASTROP-RAUXEL Der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg vom Team Columbia ist am Montag (25. August) vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaften 2008 berufen worden. Die Titelkämpfe finden Ende September in Varese (Italien) statt, das Straßenrennen am 28. September.

von Von Carsten Loos

, 26.08.2008
Radsport: Marcel Sieberg in vorläufigen WM-Kader berufen

Marcel Sieberg (l.), hier im Gespräch mit Eric Zabel, könnte bei der WM für Deutschland starten.

Insgesamt 17 Fahrer gehören zum vorläufigen deutschen Aufgebot. Neun Fahrer darf der BDR beim Straßenrennen an den Start schicken, zwei weitere beim Einzelzeitfahren. "Bei der WM mitzufahren, wäre schön", freute sich Sieberg in Belgien, wo er derzeit die Eneco-Tour fährt. Vor der WM verkleinert der Verband seine Equipe noch, reist voraussichtlich mit jenen elf Startern plus einigen Ersatzleuten nach Italien.

Im Vorjahr gehörte der 26-jährige Europastädter auch zum vorläufigen Kader für die Heim-WM in Stuttgart. Damals im Dress des Team Milram, musste er dann aber daheim bleiben, als Ersatzfahrer in Bereitschaft. 2006 war er bei der Straßen-Weltmeisterschaft erstmals im Einsatz, damals in seinem zweiten Profijahr beim Team Wiesenhof-Akud. Der Debütant aus der Europastadt stieg in Salzburg (Österreich) zwar vorzeitig vom Rad, hatte aber mit seiner Führungsarbeit seinen Teil zum zweiten Platz von Erik Zabel (Team Milram) beigesteuert.

Sieberg bei der Eneco-Tour auf dem 84. Platz Bei der Eneco-Tour, der früheren Benelux-Rundfahrt, belegte Sieberg unterdessen auf dem achten Tagesabschnitt, der in Belgien über 171,8 Kilometer von Ardooie ins Nordseebad Oostende führte, der 56. Platz. Der Europastädter kam im 70-köpfigen Hauptfeld mit einem Rückstand von 14:45 Minuten auf Tagessieger Carlo Westphal (Gerolsteiner) und eine rund 40-köpfige Spitzengruppe ins Ziel.   In der Gesamtwertung ist Sieberg nun 84., 27:19 Minuten hinter seinem Teamkollegen Andre Greipel auf Platz eins. Der vorletzte Tagesabschnitt führt am Dienstag, 26. August, von Maldegem nach Brüssel. Am Abend könnte die Eneco-Tour für Sieberg allerdings vorzeitig beendet sein, wie am Montag schon unter anderem für den Ex-Weltmeister Tom Boonen (Belgien/Quickstep): "Das abschließende Einzelzeitfahren lohnt sich ja nicht mehr." Außerdem brauche er "jetzt ein paar Tage Luft."

Schon ab Freitag, 29. August, startet Sieberg dann bei der neuntägigen Deutschland-Tour. Die Rundfahrt beginnt in Kitzbühel (Österreich) und endet in Bremen.

Lesen Sie jetzt