Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radsport: Windkante beschert Sieberg großen Rückstand

CASTROP-RAUXEL Vom 94. Platz in der Gesamtwertung aus geht der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg vom Team Columbia in die Schlussetappen der achttägigen Eneco-Rundfahrt durch die Niederlande und Belgien. Der Europastädter hat sich in den ersten fünf Teilabschnitten 12:31 Minuten Rückstand aufgeladen.

von Von Carsten Loos

, 24.08.2008
Radsport: Windkante beschert Sieberg großen Rückstand

Marcel Sieberg startet mit großem Rückstand in die Schluss-Etappen der Eneco-Rundfahrt.

Allein 11:53 Minuten davon handelte sich Sieberg am Samstag (23. August) auf der vierten Etappe zwischen Nieuwegein und Terneuzen (beides Niederlande), ein. "Ich habe es verpennt, als es auf die Windkante ging", räumt Sieberg freimütg ein. Als das Feld durch den Wind auseinander gerissen wurde, fand er sich im hinteren, abgeschlagenen Teil wieder - ohne jede Chance, wieder an die vordere Gruppe heranzukommen. Tags zuvor hatte Sieberg mit 29 Sekunden noch auf dem 53. Platz rangiert.

Zeitgleich mit Tom Boonen Am Sonntag sei es für ihn auf dem fünften Teilstück von Terneuzen nach Ardooie in Belgien schon wieder "gut gelaufen", berichtet Sieberg. Nach 213 Kilometern kam der Columbia-Fahrer zeitgleich mit Etappensieger Tom Boonen (Belgien/Quickstep) als 51. ins Ziel. Sieberg durfte sich zudem darüber freuen, am fünften Tag der Rundfahrt seine Teamkollegen Andre Greipel und Edvald Boasson Hagen (Norwegen) die Führung in der Gesamtwertung vor Boonen übernahmen.

Drei Etappen in Belgien stehen noch auf dem Tour-Programm, am Montag, 25. August, von Ardooie nach Oostende, einen Tag später von Maldegem nach Brüssel, sowie zum Abschluss ein Einzelzeitfahren in Mechelen. Ob aber Sieberg bis zuletzt durchfährt, steht offenbar nicht fest. "Wenn es normal läuft", kündigt Sieberg an, "fahre ich nur noch bis nach Oostende mit."

Zur Deutschland-Tour

Schließlich folgt bereits am Freitag, 29. August, der Auftakt zur Deutschland-Tour mit einem Prolog im Skiort Kitzbühel. Die Deutschland-Tour endet nach neun Tagen am Samstag, 6. September, in Bremen. Einen Tag später startet Sieberg dann bei den Vattenfall Cyclassics in Hamburg.

Beide Rennen gelten für den Europastädter, nach der verpassten zweiten Tour de France-Teilnahme als Saison-Höhepunkte.

Lesen Sie jetzt