Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rana Tokmak führt Nationalmannschaft an

Rhythmische Sportgymnastik

Rana Tokmak aus Castrop-Rauxel bekommt eine neue Aufgabe in der deutschen Nationalmannschaft der Rhythmischen Sportgymnastik. Sie wird künftig die Kapitänin der Auswahl des Deutschen Turnerbundes (DTB) sein.

CASTROP-RAUXEL

, 11.03.2015
Rana Tokmak führt Nationalmannschaft an

Die Castrop-Rauxelerin Rana Tokmak führt nunmehr die deutsche Nationalmannschaft an.

Die 18-jährige Deutsche Vizemeisterin von 2012 bereitet sich seit dem Februar 2013 am Olympiastützpunkt mit der Nationalmannschaft in Fellbach-Schmiden (bei Stuttgart) für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vor.

Die Rio-Fahrkarte haben Rana Tokmak (TV Wattenscheid) und ihre Teamkameradinnen allerdings noch nicht endgültig gelöst. Nach dem ersten Qualifikation-Turnier 2014 im türkischen Izmir stehen jetzt noch zwei Qualifikationen aus.

„Ich freue mich sehr, die neue Position als Gruppen-Kapitänin der Nationalmannschaft einnehmen zu dürfen. Mit viel Kraft, Geduld und Ehrgeiz werde ich die Sache angehen und versuchen, viel Verantwortung zu übernehmen“, sagt Rana Tokmak.

Die Castrop-Rauxelerin freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihren Teamkameradinnen, den Trainern und dem DTB. Sie baut auf deren Unterstützung bei ihrer neuen Aufgabe. Rana Tokmak betont: „Wir wollen daheim in Stuttgart im September schon das Ticket für Rio lösen, in dem wir diese zweite Qualifikation schaffen.“

Chance in Stuttgart

Vor der Qualifikation in Stuttgart stehen eine Reihe von Wettbewerben im Terminkalender. Zuletzt mit zwei neuen Akteurinnen in den eigenen Reihen und zwei neuen Übungen landeten Tokmak und Co. im italienischen Desio hinter der Riege der Gastgeber.

Rana Tokmak: „Ich bin davon überzeugt, dass wir uns noch steigern“. Ende März geht es weiter mit einem Wettkampf in Portugal, dann folgen weitere in Italien, Deutschland (Berlin), Aserbaidschan (Baku), Ungarn, Bulgarien und Russland.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt