Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reis will mit junger Mannschaft oben mitspielen

BV Brambauer-Lünen

„Frisch und unbekümmert, jung, hungrig nach Toren und Siegen,“ so beschreibt der BV Brambauer seine neue Mannschaft, mit der er nach dem Abstieg aus der Westfalenliga in der Saison 2012/13 in der Landesliga zum Erfolg kommen will.

BRAMBAUER

von Von Bernd Janning

, 12.06.2012
Reis will mit junger Mannschaft oben mitspielen

Die Neuen beim BVB: (o. v. l.) Pascal Kowalczyk (Eintracht Dortmund), Marcel Bieber (SG Gahmen), Lukas Ziegelmeir (Eintracht Dortmund), Timo Kollakowski (RW Ahlen), Cem Civelek (SpVgg Erkenschwick), (u. v. l.) Dominik Kramarczyk (Eintracht Dortmund), Raif Kalan (W. Wickede) und Fathi Kegec (TuS-Eving-Lindenhorst).

„Von Platz eins zu sprechen, wäre natürlich übertrieben. Aber wir wollen uns so weit wie möglich oben platzieren,“ zeigt BVB-Trainer Marcus Reis allen, wie hoch die Messlatte liegt.  Der BVB stellte jetzt die vor, mit denen er diese überspringen will. Zehn Abgängen stehen zehn Zugänge gegenüber. „Die Mannschaft ist weiter verjüngt worden“, erläuterte Dankwart Ruthenbeck, der als Sportlicher Leiter mit seinem Team Jahr für Jahr immer wieder neue Talente in die Glückauf-Arena lockt.

 „Wir haben uns bei den Neuverpflichtungen im Rahmen unserer Möglichkeiten bewegt“, ergänzt Trainer Reis mit Blick auf die offensichtlich nicht üppigen finanziellen Möglichkeiten bei dem im nächsten Jahr 100 Lenze alt werdenden Klub.  Als Beispiel nennt er Mittelfeldmann Cem Civelek, U19-Spieler vom Oberliga-Aufsteiger Erkenschwick. Reis: „Der war, ich glaube bis zur B-Jugend, beim FC Schalke.“ Beim Nachwuchs eines Bundesligisten müsste er das Einmal-Eins des Fußballs wohl richtig erlernt haben.

 Überraschend ist, dass der Lünen-Süder Marcel Bieber, in Eintracht Dortmund ausgebildet, dann beim Lüner SV, nach einem kurzen Gastspiel den A-Ligisten SG Gahmen verlässt und künftig für den BVB stürmt. Bieber ist mit Jahrgang 1992 der älteste unter den Neuen. Alle anderen sind U19-Spieler.  Schmerzlichster Verlust unter den Abgängen ist Mittelfeldmann Daniel Schaffer, der bei Oberliga-Aufsteiger Hammer SV eine neue Herausforderung sucht. Verteidiger Rasit Cobuloglo wechselt zum Klassenkonkurrenten Lüner SV. Im 22er Aufgebot befindet sich mit Torwart Fabian Leppert ein U19er aus der eigenen A-Jugend.Nicht im Aufgebot aufgeführt wird Keeper Konstantin Fink. Wegen einer noch bevorstehenden Operation kann er frühestens in der zweiten Halbserie wieder im Kasten stehen.

 Torjäger Thorsten Nitsche und Abwehrchef Elvedin Joldic, beides verdiente BVB-Routiniers, sind erstmals in doppelter Funktion tätig. Einerseits werden sie auf die Trainerseite wechseln und sich intensiv um die Torspieler kümmern, andererseits noch in Notfällen als Backup-Spieler verfügbar bleiben.  Der offizieller Trainingsstart und öffentliche Vorstellung der Mannschaft wird Sonntag, 15. Juli, um 11 Uhr in der Glückauf-Arena sein. Montag trafen sich erstmals der alte Stamm und die Neuen. Ausnahmslos waren alle Spieler des Teams erschienen.Kerem Kalan trägt wegen einer Knochenhautentzündung noch einen Gips. Sein Bruder Raif, neuer Stürmer vom Verbandsligisten Westfalia Wickede, muss sich wegen zweier Löcher in der Leiste in knapp 14 Tagen noch einer OP unterziehen.

Lesen Sie jetzt