Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rettungsschwimmer Anil Sezen sorgt für Furore

SCHWERTE Ein Schwerter sorgt in der Deutschen Nationalmannschaft für Furore. Nicht im Fußball zwar, nicht im Handball oder Eishockey, sondern im Rettungsschwimmen. Sein Name: Anil Sezen. 15 Jahre jung - und mit einer Medaille ausgezeichnet.

von Ruhr Nachrichten

, 13.11.2007
Rettungsschwimmer Anil Sezen sorgt für Furore

Anil Sezen war erstmals für Deutschland am Start. Mit Stolz trugt er die Bronzemedaille um den Hals.

Beim offenen niederländischen Wettkampf in Eindhoven startete der Schwerter Rettungsschwimmer erstmals für die Deutsche Nationalmannschaft. Anil Sezen war zwar jüngster Schwimmer im Team, konnte sich aber trotz seiner 15 Jahre in der Wertung der bis 18-jährigen durchsetzen und belegte Platz drei in einem starken Teilnehmerfeld.

Susi Kornek, die ebenfalls in Eindhoven am Start war, konnte ihre Leistungen weiter steigern und erreichte einen guten dritten Platz auf ihrer Paradedisziplin, den 50m Retten - auch wenn die Zeit von 41,50 Sekunden relativ schlecht war. Insgesamt landete sie auf dem siebten Platz. Trainerin Anke Fabri analysierte: "Nach langer Verletzungspause kommt Susi langsam wieder in Form."

Anil Sezen konnte in drei von fünf Disziplinen seine Bestzeiten deutlich steigern: über 100m Lifesaver (50m Anschwimmen mit Flossen und Gurtretter, den Gurt um die Puppe legen und die Puppe 50m ziehen) verbesserte er sich mit 1:03,0 min um drei Sekunden. Über 200m Superlifesaver, der "Königsdisziplin" des Rettungsschwimmens, war er sogar elf Sekunden besser als zu Anfang des Jahres: Über die Distanz von 75m Kraul, Heraufholen einer Puppe aus 3m Tiefe und 25m Schleppen der Puppe, Anlegen von Flossen und Gurtretter, 50m schwimmen, den Gurtretter um die Puppe legen und die Puppe noch 50m ziehen konnte er mit einer Zeit von 2:37,9 min die durchweg ältere Konkurrenz überzeugen. Anke Fabri: "Die Zeiten zeigen, dass da noch viel mehr drin ist."

Schafft er die Quali für die Europmeisterschaft?

Das Beste an dem Wochenende aus Anils Sicht: Bundestrainerin Anne Lühn geht davon aus, dass er die Qualifikation zur Junioren-Europameisterschaft 2008 schafft.

Und dieses Jahr? Der Wettkampf in Eindhoven dient als Entscheidungskriterium für die Auswahl der Landesauswahl, die vom 23. bis 25. November beim Deutschlandpokal in Warendorf antreten darf. Susi Kornek ist bereits im Team - für Anil Sezen darf man die Daumen drücken.

Anke Fabri erläutert: "Beim Deutschlandpokal gibt es keine Nachwuchswertung, da geht es um die Weltrekorde, die wackeln werden. In Warendorf dabei zu sein, wäre toll für Anil," so die Trainerin.

Lesen Sie jetzt