Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

Rhade bleibt weiter ohne Rückrundenpunkt

RHADE Fünf Tore haben das Spiel zweier Absteiger noch zu einer über unterhaltsamen Angelegenheit werden lassen. Der FC Rhade unterlag am Dahlenkamp mit 2:3 dem VfB Kirchhellen, ein Ergebnis das wohl auch so in Ordnung geht.

Rhade bleibt weiter ohne Rückrundenpunkt

Simon Borgmann (r.) erzielte das Rhader 1:0, doch am Ende hatte der VfB Kirchhellen die Nase vorn.

Martin Trockel wartet nun seit Anfang November auf einen Sieg seiner Rhader Fußballer. Gestern ist er nahe dran gewesen, doch in der Schlussphase erarbeitete sich der VfB den Dreier, sodass sich Joachim Dünn endlich wieder freuen durfte. Die späteren Sieger begannen aber so, wie sie zuletzt alle Spiele verloren haben. Kirchhellen ließ den Rhadern allen Platz der Welt. Schon nach sechs Minuten kam Simon Borgmann nach Flanke Bastian Krapoths frei zum Kopfball und erzielte die Führung. Die hätte in der Folgezeit noch deutlicher ausfallen können. Kirchhellens Schlussmann Boris Bogdahn wehrte einen Schwark-Schuss ab. Zudem verpasste Fahrenhorst knapp das Tor. Der Kopfball Stefan Kahnerts war in der 31. Minute die erste VfB-Chance. Nur drei Minuten später traf der Stürmer mit einem Schuss aus der Drehung. Die Rhader hatten die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs, doch anschließend gerieten sie mächtig unter Druck. Kirchhellens Jan Mettler jagte die Kugel aus rund 30 Metern an die Latte. Kurz darauf hatte Stefan Unterberg die Kirchhellener Führung auf dem Fuß, setzte den Ball aber aus kurzer Distanz an den Querbalken. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Als die Rhader nach langer Zeit mal wieder in den Kirchhellener Strafraum kamen, jagte Matthias Schwark den Ball unhaltbar ins Tor. Damit war das Geschehen der zweiten Halbzeit auf den Kopf gestellt. Kirchhellen machte aber trotzdem weiter und kam dann auch zum Ausgleich. Dabei spielte aber der Unparteiische ein unglückliche Rolle, als er eine Aktion Matthias Schwarks als Handspiel wertete. Stefan Unterberg ließ sich die Chance nicht nehmen und traf vom Punkt sicher zum Ausgleich. Kurz darauf fiel die Entscheidung. Die FC-Abwehr ging nicht konsequent zum Ball, und Stefan Kahnert spitzelte das Leder ins Tor. Die Rhader starteten nun eine Schlussoffensive, in der sie aber wiederum sehr glücklos agierten. So gab er Schiedsrichter einen möglichen Elfmeter nicht, als Ramon Fahrenhorst im Strafraum zu Fall kam.

Kruse, Binkowski, Fahrenhorst, Schwering, Schwark, Gördes (72. Große Jüttermann), Borgmann, Hatkämper, Krapoth (82. Mehring), Harke, Alscher.

Bogdahn, Trimborn, Wogersien, Vollmer, Kleine Allekotte, Unterberg, Kazhnertz, Er, Damm, Voßbeck, Mettler.

1:0 Borgmann (6.), 1:1 Kahnert (33.), 2:1 Gördes (66.), 2:2 Unterberg (Handelfmeter, 74.) 2:3 Kahnert (79.). 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwimmen

Schermbecks Shortys in guter Form

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck beim Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich im Wulfener Freizeitbad zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.mehr...

Fußball

„Ich fühl mich pudelwohl“

SCHERMBECK chermbecks Trainer Thomas Falkowski zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Zeit beim SVS. Momentan plagen ihn aber Personalsorgen.mehr...

Basketball

BG will ihr Publikum verwöhnen

DORSTEN Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.mehr...

Handball

Schermbecker Teams haben Personalsorgen

SCHERMBECK / DORSTEN Beide Herren-Teams des SV Schermbeck haben an diesem Wochenende Personalprobleme. Die Spielerinnen des VfL Dorsten dürfen sich keine typische Sonntagsleistung erlauben.mehr...