Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

Rhade und Rot-Weiß wollen die perfekte Saison

RHADE / DORSTEN Gefeiert haben sie eigentlich schon. Und nicht zu knapp. Vor dem Saisonfinale am Sonntag bündeln die Fußballerinnen des FC Rhade und des FC Rot-Weiß Dorsten aber noch einmal all ihre Kraft und Konzentration. Ihr Ziel: die perfekte Saison ohne Niederlage.

Rhade und Rot-Weiß wollen die perfekte Saison

So feierten die Bezirksliga-Frauen vom Jahnsportplatz, als Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga feststanden. Jetzt soll der nächste Grund zum Feiern her.

Rhades Gegner Teutonia Riesenbeck hat nichts mehr zu verlieren und kann am Dahlenkamp unbeschwert aufspielen. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein munteres Match freuen, in dem die Rhader Angriffsmaschinerie ab 15 Uhr noch einmal zeigen will, wozu sie fähig ist. Anreiz dazu liefert auch das Hinspiel, denn da setzten sich die Rhaderinnen mit 1:0 nur denkbar knapp bei der Teutonia durch. Gelingt ein Sieg, hätte der Meister vom Dahlenkamp 70 von 72 möglichen Punkten geholt und in 24 Saisonspielen 23 Mal gewonnen.

Eine ähnlich gute Bilanz weisen auch die Bezirksliga-Frauen des FC Rot-Weiß Dorsten auf. 25 Spiele haben sie gespielt, 22 davon gewonnen, dreimal ging es unentschieden aus, aber noch nie in dieser Saison ging das Team von Trainer Pedro Galvez als Verlierer vom Platz. Das soll auch am Sonntag (15 Uhr) gegen Grün-Weiß Hausdülmen so bleiben. Die Gäste haben als Tabellenachter genau wie Riesenbeck keinerlei Sorgen mehr. Letzte Woche blamierten sie sich allerdings auf eigenem Platz gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn FC Oeding II (9.) mit einer 2:11-Niederlage. Beim Meister in Dorsten werden sich die Gäste sicher nicht noch einmal so abschlachten lassen wollen und voraussichtlich Beton anrühren. Um den zu knacken, stärken sich die Dorstenerinnen am Sonntagmorgen mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim am Jahnsportplatz und schwören sich dabei noch einmal auf das letzte große Ziel dieser Spielzeit ein: die perfekte Saison ohne Niederlage. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Schermbecker Teams haben Personalsorgen

SCHERMBECK / DORSTEN Beide Herren-Teams des SV Schermbeck haben an diesem Wochenende Personalprobleme. Die Spielerinnen des VfL Dorsten dürfen sich keine typische Sonntagsleistung erlauben.mehr...

Fußball

Rolinger verlässt RW Deuten

DEUTEN Kim Rolinger und der SV RW Deuten gehen getrennte Wege: Wie Matthias Deckers, Sportlicher Leiter des Klubs, mitteilte, habe sich der Verein einvernehmlich vom Spielertrainer seiner zweiten Mannschaft getrennt. mehr...

Nele Hatschek feiert ihren größten nationalen Squash-Triumph

Im kleinen Finale das Spiel gedreht

Dorsten Nele Hatschek hat bei den Deutschen Meisterschaften ihren größten Erfolg auf nationaler Ebene gefeiert. Dabei waren die Vorzeichen nicht optimal.mehr...

Schwimmen

Zwischen Startblock und Klappstuhl

WULFEN / DORSTEN Beim 26. Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten blieb im Freizeitbad Wulfen am Sonntag wieder mal kein Zentimeter ungenutzt.mehr...

Tanzen

Alter Hase TSZ hat die Trend-Igel im Griff

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...