Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Roosters-Serie reißt in Ingolstadt

INGOLSTADT/ISERLOHN Die Siegesserie der Iserlohn Roosters ist gerissen. Nach fünf Siegen in Folge kassierten die Sauerländer gestern beim ERC Ingolstadt eine verdiente 1:3-Niederlage. Spielentscheidend: Während die Iserlohner in sechs Überzahl-Situationen leer ausgingen, markierten die Panther alle Tore im Power-Play.

von Von Jan Treibel

, 23.11.2007
Roosters-Serie reißt in Ingolstadt

Sein Tor reichte nicht:Roosters-Topscorer Michael Wolf.

Müde und unkonzentriert wirkten die Roosters, die ihren verletzten Topstürmer Bob Wren arg vermissten. Der kleine Center wird seiner Mannschaft wegen eines Innenbandanrisses vier bis fünf Wochen fehlen. Die Gastgeber witterten ihre Chance und schossen früh durch Holland und Bellissmo einen 2:0-Vorsprung heraus. Nur Michael Wolf konnte dem Ingolstädter Angriffswirbel etwas entgegensetzen: In der 18. Minute war der „Torjäger vom Dienst“ zur Stelle und verkürzte auf 1:2.      Dumme Strafen Doch auch im Mitteldrittel dominierten die Hausherren, während die Gäste viele „dumme“ Strafen kassierten. Zunächst überstanden die Roosters zwar eine doppelte Unterzahl, doch gerade als Jimmy Roy die Strafbank wieder verlassen hatte, traf Ficenec zum 3:1. Iserlohns Trainer Rick Adduono versuchte durch mehrere Umstellungen der Sturmreihen, das Spiel seiner Mannschaft zu verbessern. Auch im weiteren Spielverlauf gelang offensiv nur wenig. Torwart Norm Maracle verhinderte indes mit guten Paraden eine höhere Niederlage, ehe kurz vor Schluss zu allem Überfluss auch noch Brad Tapper eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte.

ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 3:1 (2:1, 1:0, 0:0) Tore: 1:0 (3:41) Holland, 2:0 (16:15) Bellissimo, 2:1 (17:01) Wolf, 3:1 (29:50) Ficenec.Zuschauer: 3320Strafminuten: 28:35.

  

Lesen Sie jetzt