Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Roosters-Serie reißt in Ingolstadt

INGOLSTADT/ISERLOHN Die Siegesserie der Iserlohn Roosters ist gerissen. Nach fünf Siegen in Folge kassierten die Sauerländer gestern beim ERC Ingolstadt eine verdiente 1:3-Niederlage. Spielentscheidend: Während die Iserlohner in sechs Überzahl-Situationen leer ausgingen, markierten die Panther alle Tore im Power-Play.

Roosters-Serie reißt in Ingolstadt

Sein Tor reichte nicht:Roosters-Topscorer Michael Wolf.

Müde und unkonzentriert wirkten die Roosters, die ihren verletzten Topstürmer Bob Wren arg vermissten. Der kleine Center wird seiner Mannschaft wegen eines Innenbandanrisses vier bis fünf Wochen fehlen. Die Gastgeber witterten ihre Chance und schossen früh durch Holland und Bellissmo einen 2:0-Vorsprung heraus. Nur Michael Wolf konnte dem Ingolstädter Angriffswirbel etwas entgegensetzen: In der 18. Minute war der „Torjäger vom Dienst“ zur Stelle und verkürzte auf 1:2.      Dumme Strafen Doch auch im Mitteldrittel dominierten die Hausherren, während die Gäste viele „dumme“ Strafen kassierten. Zunächst überstanden die Roosters zwar eine doppelte Unterzahl, doch gerade als Jimmy Roy die Strafbank wieder verlassen hatte, traf Ficenec zum 3:1. Iserlohns Trainer Rick Adduono versuchte durch mehrere Umstellungen der Sturmreihen, das Spiel seiner Mannschaft zu verbessern. Auch im weiteren Spielverlauf gelang offensiv nur wenig. Torwart Norm Maracle verhinderte indes mit guten Paraden eine höhere Niederlage, ehe kurz vor Schluss zu allem Überfluss auch noch Brad Tapper eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte.

ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 3:1 (2:1, 1:0, 0:0) Tore: 1:0 (3:41) Holland, 2:0 (16:15) Bellissimo, 2:1 (17:01) Wolf, 3:1 (29:50) Ficenec.Zuschauer: 3320Strafminuten: 28:35.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Für die HSG Schwerte/Westhofen hängen die Trauben beim Tabellenzweiten hoch

Schwerte Auch Ligakonkurrent HVE Villigst-Ergste steht am Samstag vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Und die Partie der Verbandsliga-Frauen der HSG in Witten verspricht brisant zu werden.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Westhofen vor hoher Hürde, Holzen mit Platz drei im Visier, „Pfosten“ vor schwierigen Wochen

Von den drei heimischen A-Ligisten hat Holzpfosten Schwerte 05 das wichtigste Spiel vor der Brust. Doch vor dem Duell mit dem VTS Iserlohn klingt der Trainer nicht sehr zuversichtlich. Derweil steht der VfB Westhofen vor einer hohen Auswärtshürde und der TuS Holzen-Sommerberg trifft auf einen Tabellennachbar.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen erwartet „die mit Abstand beste Mannschaft der Liga“

Schwerte Letzter gegen Erster – klarer als für die Partie am Sonntag im Naturstadion könnten die Rollen nicht verteilt sein. Der SC Hennen trifft auf den RSV Meinerzhagen. mehr...

Fußball-Bezirksliga

Ausnahmsweise mal ein Spieltag ohne Derby

Schwerte Die beiden zurückliegenden Spieltage hatten jeweils Schwerter Bezirksliga-Derbys zu bieten, die beiden nächsten Spieltage auch. Dazwischen aber liegt der 25. Spieltag an diesem Sonntag, an dem es keinen direkten Vergleich zweier heimischer Kontrahenten gibt. Blau-Weiß Voerde, SSV Kalthof, SV Deilinghofen-Sundwig, FSV Gevelsberg und FC Wetter sind die Gegner des heimischen Quintetts.mehr...

Handball-Landesliga

Mischa Quass bleibt auch in der nächsten Saison der Trainer der HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte Der aktuelle Landesligatrainer der HSG Schwerte/Westhofen bleibt auch in der nächsten Saison der Mann auf der Schwerter Trainerbank. Zudem sollen zwei Akteure in die Rolle eines spielenden Co-Trainers aufrücken.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen: Kern der Mannschaft bleibt auch bei Abstieg

Hennen. Auch wenn der SC Hennen am Ende der Saison den bitteren Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen sollte, bleibt der Kern der Mannschaft im Naturstadion an Bord. Auch einen Neuzugang gibt es bei den „Zebras“. mehr...