Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rot-Weiß Deuten bleibt sich treu

Fußball

Bezirksligist Rot-Weiß Deuten setzt auch in der kommenden Saison auf junge Kräfte aus der Region. Auch das Kommando liegt dabei weiterhin in bewährten Händen.

DEUTEN

von Andreas Leistner

, 07.06.2018
Rot-Weiß Deuten bleibt sich treu

Rot-Weiß Deutens Trainer Frank Frye (l.) und der neue Torwarttrainer Niclas Schmidt (r.) freuen sich über die Neuzugänge Kujtim Arifaj, Dennis Hubert, Pascal Lehmkuhl, Jan Deckers und Kevin Vengels (v.l.). Auf dem Bild fehlt Moritz Nötzel. Privat

Umbruch und Verjüngung hatte sich der SV Rot-Weiß Deuten nach dem Abstieg aus der Landesliga für die Saison 2017/18 auf die Fahnen geschrieben. Am Ende wurde das Team von Trainer Frank Frye mit nur einem Punkt Rückstand auf Meister VfB Hüls Dritter.

Dass es so gut laufen würde, überraschte die Deutener selbst ein wenig, stimmt sie aber natürlich umso positiver: „Wir sind sehr angetan von der sportlichen Entwicklung der Mannschaft. Die Jungs haben Bock auf Fußballspielen und zeigen zunehmend attraktiven Kombinations-Fußball. Und dass sich das auch schon so in den Ergebnissen widerspiegelt, freut uns umso mehr“, stellt der 2. Vorsitzende Mathias Deckers fest.

Der Deutener Vorstand weiß auch, wer für diese positive Entwicklung verantwortlich ist, und hat die Vereinbarungen mit Frank Frye (Foto l.) und dessen Co Markus Falkenstein (2.v.l.) schon in der Winterpause verlängert. Mathias Deckers: „Wir sind hoch zufrieden mit der Arbeit von Frank und Markus. Sie vertreten die gleiche Philosophie und ergänzen sich hervorragend. Sie haben es sich als Ziel gesetzt, die Spieler und die junge Mannschaft weiterzuentwickeln und attraktiven Fußball zu spielen. Ihre Handschrift ist klar zu erkennen.“

Komplettiert wird das Trainerteam von Niclas Schmidt (2.v.r.), der ab dem Sommer als Torwart-Trainer fungieren wird. Er tritt die Nachfolge von Ralf Gatza an, der aus persönlichen Gründen kürzertreten wird.

Auch was die Kaderplanungen angeht, sieht sich der Verein auf einem sehr guten Weg. „Wir wollen die positive Entwicklung fortsetzen und werden den Kader zusammenhalten“, erklärt Mathias Deckers. Lediglich einige wenige Spieler aus dem bisherigen Kader ständen dem Verein aus beruflichen oder privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Sechs Neuzugänge

Darüber hinaus liegen den Deutenern die Zusagen von sechs Neuverpflichtungen vor: Kujtim Arifaj (21, GW Barkenberg), Jan Deckers (18, SV Schermbeck U19), Dennis Hubert (24, SV Schermbeck), Pascal Lehmkuhl (18, TuS Haltern U19), Moritz Nötzel (20, SV Schermbeck) und Kevin Vengels (25, TuS Gahlen).

„Wir haben uns gezielt verstärkt und Spieler für uns gewinnen können, die sehr gut in unsere Ausrichtung passen. Gleichzeitig wollen wir uns etwas breiter aufstellen. Dass das erforderlich ist, hat die jüngste Vergangenheit gezeigt“, sagt Mathias Deckers.

Anzeige