Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SC Hennen: Kunstrasen und Aufstieg als Trümpfe

HENNEN Der SC Hennen ist in der neuen Saison in fast allen Altersklassen vertreten. Nur im B-Jugendbereich war der Kader nicht groß genug. "Auch eine Mädchenmannschaft ist wieder gemeldet", erklärt Jugendleiter Rüdiger Schmidt.

von Von Sebastian Reith

, 20.08.2008

Für die "Zebras" bietet sich in dieser Saison eine ganz besondere Situation, da das Naturstadion bekanntlich einen Kunstrasen bekommt. Ab Oktober muss man daher auf den Platz in Villigst ausweichen. Die "Zebra-Fohlen" sollen auch den Platz der Hauptschule in Hennen nutzen können. Dabei hofft der Verein auf Unterstützung aus Iserlohn. "Ein provisorisches Flutlicht würde es erleichtern, den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten", findet auch Schmidt.

Ansonsten setzen die Verantwortlichen weiterhin auf den Spaßfaktor in den jungen Jahrgängen und setzen keine Aufstiegsziele. "Ab der C-Jugend wollen wir die Jugendlichen schon zur Leistung bewegen, aber der Spaß steht natürlich im Vordergrund", erläutert Schmidt.

Von zwei Faktoren wollen die Hennener profitieren, um die positive Entwicklung fortzuführen: Zum einen soll der Kunstrasen neue Nachwuchskräfte anlocken, zum anderen erhofft man sich durch den Bezirksliga-Aufstieg der ersten Mannschaft den Effekt, dass mehr Hennener Jugendliche anfangen, Fußball zu spielen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt