Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Landesliga

SC Hennen hatte das Spiel im Kopf schon abgehakt

HENNEN Über das Unentschieden, das mit dem Begriff "ärgerlich" noch unzureichend beschrieben ist, hätte Stefan Kolatke, einer der beiden Trainer des Fußball-Landesligisten SC Hennen am liebsten den Mantel des Schweigens gehüllt. Mit uns sprach er trotzdem.

SC Hennen hatte das Spiel im Kopf schon abgehakt

3:0 hatten die "Zebras" zur Halbzeit geführt und dann doch die Führung aus der Hand gegeben.

"Kein Kommentar", war Kolatkes erster Satz, als wir ihn am Montagmittag telefonisch erreichten - allerdings eher scherzhaft gemeint. Denn trotz der bitteren Schlussphase gegen den TuS Erndtebrück mit zwei Gegentoren in der 90. Minute und der zweiten Minute der Nachspielzeit, die aus einem sicher geglaubten Sieg eine 3:3- "Niederlage" machten, stand Kolatke wie gewohnt für eine Nachbetrachtung zur Verfügung.Nach der Pause jegliche Ordnung verloren

3:0 hatten die "Zebras" zur Halbzeit geführt und hatten bis dahin ein richtig gutes Spiel gemacht. "Offenbar hatten die Jungs das Spiel im Kopf schon abgehakt", startete Kolatke den Versuch einer Erklärung. Jedenfalls ging nach Wiederanpfiff jegliche Ordnung verloren. "Das dritte Tor hat uns nicht gut getan. Was danach in der zweiten Halbzeit kam, war arrogant", kritisierte der "Zebra"-Coach.Vier verschenkte Punkte 

Trotzdem schienen die Punkte im Naturstadion zu bleiben - bis zu Drews´ schlampigen Abwurf, der zum zweiten Tor der Gäste führte, und dem Ausgleich nur kurz danach. So hatten die Hennener wie schon eine Woche zuvor in Finnentrop zwar erneut nicht verloren, standen aber doch wie Deppen da.

Diese vier verschenkten Punkte sind auch tabellarisch ein Schlag ins Kontor. Der Abstand auf einen Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte - sieben hätten es sein können. Ärgerlich!

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wahl zum Sport-Ass 2017

Wille und Motivation

Schwerte. Fünf Spiele, fünf Siege: Mit der perfekten Bilanz gelang den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte 2017 der Aufstieg in die Westfalenliga. Das Team steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Handball-Landesliga

Trainer Kai Henning verlässt die HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte. Sieben Niederlagen am Stück waren zu viel: Kai Henning ist am Montag von seinem Trainerposten beim abstiegsbedrohten Handball-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen zurückgetreten. Bis zum Ende der Saison 2017/18 übernimmt bei der HSG ein alter Bekannter. Und Henning zieht es zu einem ebenfalls kriselnden Klub.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Zu gut für die Bezirksliga

Schwerte. Zwei Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga ging es im vergangenen Jahr für die Handballer der HVE Villigst-Ergste wieder eine Liga nach oben. Das Team ist in der Landesliga angekommen und steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Olympia

Erline Nolte erfüllt sich mit den Winterspielen ihren Lebenstraum

St. moritz. Erline Nolte krönt ihre Karriere als Bobanschieberin mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im nächsten Monat. Dabei musste sie noch im vergangenen Jahr ans Aufhören denken.mehr...

Handball-Landesliga

HVE Villigst-Ergste feiert umkämpften 24:21-Derbysieg

Schwerte Ein spannendes Spiel hatten die Trainer beider Seiten vor dem Landesliga-Lokalduell prognostiziert. So kam es dann auch – mit dem bitteren Ende aus Sicht der HSG Schwerte/Westhofen.mehr...