Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SC Hennen landet 7:0-Kantersieg

Fußball-Stadtmeisterschaft

SCHWERTE Aus Sicht des SC Hennen waren es am Donnerstagabend im Duell gegen den Bezirksligakonkurrenten ETuS/DJK frei nach dem tapferen Schneiderlein beim 7:0-Erfolg sieben auf einen Streich. Der müde wirkende Gegner kam nicht über eine traurige Statistenrolle hinaus.

von Von Uwe Wiemhoff

, 06.08.2010

20.02 Uhr: Jascha Habermann steht nach einem Freistoß von Benny Meyer sieben Meter vor dem Tor frei und nickt ziemlich ungehindert ein - das 1:0 (11.).

20.35 Uhr: Nach einem vergeblichen Ausflug eines nicht unwichtigen Beteiligten nickt Michael Weigelt die Hereingabe von Matijas Markovic in das fast leere Tor ein - das 2:0 (31.).

20.39 Uhr: Freund und Feind verfehlen einen Pass von der rechten Außenbahn. Aber da ist ja noch Oliver Draxler. Dankend nimmt er an und vollendet. Auch in seiner Nähe war von einem Gegner nicht viel zu sehen - das 3:0 (37.).

20.41 Uhr: Nach einer halbwegs abgewehrten Flanke kommt Hauke Reimann an den Ball und lässt sich aus 20 Metern nicht langen bitten - das 4:0 (39.).

20:47 Uhr: Für die einen ist der Spaß vorläufig zu Ende, für die anderen geht eine grausame erste Halbzeit zu Ende. Auch die Zuschauer haben mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen: Die ersten Mücken tauchen auf!

21.27 Uhr: Mit seiner zweiten Chance ist nun auch der eingewechselte Nico Mantovani zur Stelle - das 5:0 (71.).

21.28 Uhr: Mit seiner ersten Chance ist nun der eingewechselte Marc Setzer zur Stelle - das 6:0 (72.).

21.40 Uhr: Für den Schlusspunkt sorgt wieder Nico Mantovani - das 7:0 (84.).

So kurios es auch klingen mag: Die "Zebras" aus Hennen ließen noch weitere große Möglichkeiten ungenutzt, so dass ein ganzes Dutzend Tore fast schon ein Muss gewesen wäre. Fragen Sie unter anderem mal bei Torjäger Matijas Markovic nach, der nach drei Spielen immer noch auf sein erstes Tor bei der Stadtmeisterschaft wartet.

Lesen Sie jetzt