Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SC Hennen verliert 2:6 - wieder ein halbes Dutzend

HENNEN Zum zweiten Mal in Folge ist Aufsteiger SC Hennen arg unter die Räder gekommen. Wie schon vor einer Woche bei der Heimpleite gegen die Zweitvertretung des BSV Menden kassierten die "Zebras" wieder sechs Gegentore. Dass auf der anderen Seite diesmal zwei eigene Treffer gelangen und nicht nur einer wie gegen Menden, war nicht einmal ein schwacher Trost.

von Von Michael Dötsch

, 31.08.2008
SC Hennen verliert 2:6 - wieder ein halbes Dutzend

Dieter Lemke, Trainer des SC Hennen.

"Wir haben aus den Fehlern der letzten Woche nichts gelernt", monierte Trainer Dieter "Titus" Lemke und kündigte an: "Jetzt wird Tacheles geredet." Dabei hatte es richtig gut angefangen. Der junge di Giovanni brachte seine Farben schon nach zehn Minuten in Führung. doch die Freude darüber währte nicht lange, denn schon zwei Minuten später nutzten die Gastgeber einen der zahlreichen Hennener Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zum Ausgleich.

Turbulent verliefen dann die Schlussminuten des ersten Spielabschnitts: Das Führungstor des Tabellenführers egalisierte Polenz postwendend, doch mit dem Pausenpfiff ging Plettenberg erneut in Führung.

Und als die Gastgeber nach Wiederanpfiff mit einem Doppelschlag in der 53. und 56. Minute erfolgreich waren, bedeutete dies schon mehr als eine Vorentscheidung. "Spielerisch haben wir nicht enttäuscht. Aber wir machen viel zu viele Fehler im Spielaufbau und laden damit den Gegner zum kontern ein. Das kann man sich in der Bezirksliga nicht erlauben", lautete Lemkes Fazit.

Schlagworte: