Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG: Eines Spitzenspiels nicht würdig

SCHWERTE Mit einer unerwartet deutlichen Niederlage für die SG Schwerte/Holzwickede endete das Verfolgerduell der Verbandsliga. Die Spielgemeinschaft musste sich beim punktgleichen EVC Massen glatt in drei Sätzen geschlagen geben.

von Von Matthias Hierweck

, 25.11.2007
SG: Eines Spitzenspiels nicht würdig

Peter Schramm, Trainer der SG.

SG-Trainer Peter Schramm hatte die Chancen für sein Team vor der Partie mit "50:50" beziffert - in der Annahme, auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können. Dem war aber nicht so, denn mit Britta Düllberg fiel eine wichtige Spielerin kurzfristig aus.

Zwar sprang Kathleen Mischewski aus der "Zweiten" kurzfristig ein, "doch "wir konnten den Ausfall von Britta nicht wettmachen", analysierte Schramm.

Die Spielgemeinschaft präsentierte sich insgesamt schwach im Block und hatte auch Probleme im Bereich der Annahme und der Feldverteidigung. "Wir haben sehr viele Eigenfehler gemacht. Das war eines Spitzenspiels nicht unwürdig", meinte der Trainer. So ging der erste Satz mit 25:21 und der zweite mit 25:16 an die Gastgeberinnen aus Unna.

Kompakte Annahme kaum zu knacken

Auch im dritten Satz konnten die Schramm-Schützlinge die kompakte Annahme des EVC Massen nicht knacken. So ging auch dieser Durchgang mit 25:20 relativ deutlich an den Gegner. "Das Ergebnis spricht eine deutliche Sprache", musste Schramm erkennen.

 EVC Massen - SG Schwerte/Holzwickede 3:0 (25:21, 25:16, 25:20)

SG Schwerte/Holzwickede: Kirsten Distelhoff, Carina Hoffmann, Lena Sauerländer, Heidi Schumacher, Christiane Marr, Bea Harazd, Katleen Mischewski, Miriam Schulte, Franziska Böse-Ribeiro, Sarah Gehrt.

Lesen Sie jetzt