Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG Selm führt gegen VfB Lünen 4:0 - und spielt 4:4

Fußball-Testspiel

SELM Zwei grundverschiedene Halbzeiten bekamen die Zuschauer beim 4:4 im Testspiel zwischen der SG Selm und dem VfB Lünen präsentiert. Während die Selmer die erste Hälfte klar dominierten und einen hochverdienten 3:0-Vorsprung herausschossen, brach das Spiel der Sportgemeinschaft im zweiten Durchgang ein.

von Von Patrick Schröer

, 01.08.2010
SG Selm führt gegen VfB Lünen 4:0 - und spielt 4:4

Juri Lebsack (grünes Trikot) und seine Selmer verspielten trotz guter Leistung eine 4:0-Führung.

Dabei legte die Sportgemeinschaft los wie die Feuerwehr. In der ersten Spielminute drang Stürmer Alexander Schwegler in den Gästestrafraum ein und wurde nur durch ein Foulspiel gestoppt. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Lukman Atalan überwand Keeper David Ringel vom Punkt. Auch danach blieb Selm das tonangebende Team und erspielte sich hochkarätige Möglichkeiten en masse. Doch entweder trafen die Selmer nur das Aluminium oder scheiterten am Lüner Schlussmann. Erst kurz vor der Halbzeit riss der SG-Anhang die Arme in die Höhe, als Alexander Schwegler mit einem fabelhaften Doppelpack den sicheren 3:0-Pausenstand herausschoss. Nach Wiederanpfiff schien es so, als würde die SG da weitermachen, wo sie im ersten Durchgang aufhörte. Nach einer Pongrac-Flanke scheiterte Timo Hoischer mit einem Klärungsversuch und knallte den Ball in den eigenen Kasten - 4:0. Durch die vielen Wechsel bei der SG verlor die Kalpein-Elf jedoch auch ihren Spielfluss und kassierte vier unnötige Gegentreffer. Der Lüner Stürmer Dennis Couda zeigte sich als besonders treffsicher. Innerhalb von 27 Minuten erzielte Couda einen lupenreinen Hattrick. Oliver Hilkenbach war ebenfalls erfolgreich.

Zastrow - Scheer (72. Siek), Bawej, Matschei (64. Akduman), Lebsack, Pongrac, Beermann (60. Kaymak), Althoff, Hofmann, Atalan (60. Casar), Schwegler (72. Große)

Ringel (46. Ruschoff), Weis, Malik, Ciecierski (62. Klink), Hoischer, Menberg, Hilkenbach, Skubich, Wiemer, Weissbrodt, Couda

1:0 Atalan (1.), 2:0 Schwegler (44.), 3:0 Schwegler (45.), 4:0 Eigentor Hoischer (48.), 4:1 Hilkenbach (53.), 4:2 Couda (55.), 4:3 Couda (78.), 4:4 Couda (82.)

Lesen Sie jetzt