Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG Selm steht vor dem allerersten Pflichtspiel

Fußball-Kreispokal

SELM Der nächste Meilenstein in der Geschichte der neugegründeten SG Selm 2010 steht an. Mit dem Kreispokalspiel gegen Fortuna Seppenrade tritt die neuformierte Elf das erste Mal in einem Pflichtspiel an.

von Von Malte Woesmann

, 06.08.2010
SG Selm steht vor dem allerersten Pflichtspiel

Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat die SG Selm gegen Seppenrade eine Chance.

SG-Trainer Jens Kalpein sieht die Partie gegen den Bezirksligisten aber eher gelassen: "Das ist ein weiteres Vorbereitungsspiel." Trotzdem sieht er das Match gegen die Fortuna als kleine Standortbestimmung vor dem Saisonstart. "Wir gehen zwar als Außenseiter in die Partie, wenn Fortuna uns aber die Chance auf den Sieg gibt, dann sind wir da", verspricht er, den Sieg nicht herschenken zu wollen. Eine Chance sieht der SG-Trainer vor allem darin, dass die Gäste wohl nicht mit der besten Elf anreisen können. "Da gibt es ja einige Verletzte", weiß Kalpein vom Gegner. Das wäre die Chance für seine Elf. Verstecken wolle sich sein Team dabei keinesfalls. Das eigene Spiel solle durchgedrückt werden. Soll heißen, auch gegen den Bezirksligisten soll munter nach vorne gespielt und Druck aufgebaut werden.

Mit dem bisher Gezeigten in der Vorbereitung ist Jens Kalpein auch zufrieden. "Die Integration läuft hervorragend. Das hätte ich mir nicht besser vorstellen können", sagt er. Seinen großen Kader von 26 Mann hat er auch schon etwas verkleinert. "Der Kader nimmt Formen an", betont er. Gegen die Fortuna haben nun die verbliebenen Spieler noch einmal vor Saisonstart die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Die Außenseiterchance wolle man auf jeden Fall ergreifen, zumal in der nächsten Pokalrunde eine lösbare Aufgabe warten würde. Mit BW Ottmarsbocholt würde keine Übergegner den Weg nach Selm finden. Mit zwei Siegen wäre man so schon im Kreispokal-Viertelfinale. Da wäre doch ein wirklich gelungener Start für den Fusionsverein.

Lesen Sie jetzt