Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SG und ETuS eröffnen doppelten Derby-Sonntag

Fußball: Bezirksliga

Ein Derby-Sonntag in der Ruhrstadt ist bei fünf heimischen Bezirksligisten nicht ungewöhnlich. Doch am kommenden Sonntag, 9. Oktober, stehen gleich zwei Lokalduelle in Schwerte auf dem Programm: Die SG Eintracht Ergste spielt gegen den ETuS/DJK und der VfL Schwerte empfängt den SC Berchum/Garenfeld.

SCHWERTE

, 05.10.2016
SG und ETuS eröffnen doppelten Derby-Sonntag

Trainer Jörg Silberbach schwört seine Jungs ein. Am Sonntag empfängt der VfL Schwerte den SC Berchum/Garenfeld.

Um 15 Uhr treffen im Zapp-Waldstadion die SG Eintracht Ergste und der ETuS/DJK Schwerte aufeinander. Eine Viertelstunde später wird auf dem Schützenhof die Partie zwischen dem VfL Schwerte und dem SC Berchum/Garenfeld angepfiffen. Ein Bezirksliga-Derby zwischen den Ergstern und dem ETuS/DJK ist ein absolutes Novum. Denn die Eintracht spielt nach dem Aufstieg im Mai die erste Bezirksliga-Saison überhaupt in der Vereinsgeschichte.

Der Erfolgstrainer Detlev Brockhaus kennt den Schwerter Fußball wie kaum ein Zweiter, war er doch schon bei fast allen Vereinen der Ruhrstadt als Spieler und Trainer tätig. So coachte er auch bereits den ETuS/DJK von 2006 bis 2009 und war zuvor auch für die „Östlichen“ am Ball.

Die Euphorie beim Aufsteiger ist allerdings inzwischen verflogen. Nach den beiden Auftaktsiegen mit dem 3:1-Erfolg über den VfL Schwerte, gab es zuletzt nur noch einen Zähler aus den letzten fünf Partien. Damit rutschte die Eintracht vor dem Lokalderby am Sonntag sogar erstmals auf einen Abstiegsplatz ab.

Diesen gab ausgerechnet der ETuS/DJK Schwerte gerade mit dem 1:0-Sieg gegen den SV Langschede ab. Die Elf von Trainer André Haberschuss kam nach Platz vier in der Vorsaison in dieser Spielzeit noch nicht so richtig in Tritt. So gab es gleich zum Auftakt eine 0:5-Klatsche beim SC Berchum/ Garenfeld und auch eine 1:2-Schlappe beim VfL.

Jetzt lesen

Genau diese beiden Teams duellieren sich am Sonntag auf dem Schützenhof. Sowohl der VfL Schwerte als auch der SC Berchum/Garenfeld mussten zuletzt jeweils eine Niederlage hinnehmen und können nicht mit einer breiten Brust in das Derby gehen.

Der VfL wollte in dieser Saison wieder an bessere Zeiten anknüpfen, doch die „Blau-Weißen“ legten mit zwei Niederlagen einen Fehlstart hin. Nach einem Aufwärtstrend mit zwei Siegen und einer eher unglücklichen Schlappe gegen den souveränen Tabellenführer SSV Hagen schien es bergauf zu gehen. Doch beim SV Bommern gab nun erneut eine 1:2-Pleite für das Team von Trainer Jörg Silberbach. Der VfL dümpelt auf Tabellenplatz neun herum.

Der SC Berchum/Garenfeld steht als Vizemeister der Vorsaison auch momentan wieder auf dem zweiten Rang der Tabelle. Am vergangenen Sonntag gab es allerdings gegen die SG Hemer eine völlig unerwartete, aber empfindliche 0:5-Heimniederlage.

„Das Tat schon weh“, meinte Trainer Dieter Iske. Nach dem Platzverweis gegen Leander Koeser und den Handelfmeter zum 0:1 kippte die Partie deutlich zu Gunsten der Gäste. „Wir müssen das Spiel analysieren. Dann geht es zum Lokalderby beim VfL Schwerte“, hatte Iske das Prestigeduell schon im Blick. In der Vorsaison trennten sich übrigens beide Teams am Schützenhof torlos.

Lesen Sie jetzt