Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

SV Hardt vom Glück verlassen

SV Hardt vom Glück verlassen

<p>Christian Kaminski sah bereits zum zweiten Mal Rot. Pieper</p>

Hardt Landesliga-Aufsteiger SV Dorsten-Hardt hat am Sonntag in Dülmen die vierte Niederlage in Folge kassiert.

Landesliga 4

TSG Dülmen - SV Hardt

2:0 (1:0)

Trainer Martin Schmidt konnte seiner Elf nach dem Abpfiff keinen Vorwurf machen: "Heute hat mit Sicherheit nicht die bessere Mannschaft gewonnen. Die Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft und auch ordentlich gespielt. Aber im Moment fehlt einfach das nötige Glück."

Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste. Bereits nach vier Minuten sah der Schiedsrichter ein Foul von Andreas Gehling im Strafraum und zeigte auf den Punkt. Für Schmidt eine zumindest strittige Entscheidung, die aber trotzdem die Dülmener Führung bedeutete. Im Anschluss hatten Andreas Kauschat, dessen Schuss auf der Linie geklärt wurde, und Kai Cipa bei einem Pfostentreffer Pech.

In der zweiten Halbzeit erzeugten die Hardter einen Dauerdruck, der zwar zu einem Eckballverhältnis von 10:1, nicht aber zum Ausgleich führte. Andreas Kauschat scheiterte zwei Mal aussichtsreich und ein Schuss von Christian Kaminski strich hauchdünn am Pfosten vorbei. Zwei Minuten vor dem Ende sah Kaminski nach einem groben Foulspiel eine überzogene Rote Karte. "Das war maximal eine gelbe", so Schmidt. In Unterzahl gingen die Hardter volles Risiko und fingen sich in der Nachspielzeit den entscheidenden Konter zum 0:2. gg

Statistik

Hardt: Schmid, Gehling, D. Bahl (75. Klöckner), Heimath, Tammen, M. Bahl, Böttger (80. Schulte-Kellinghaus), Cipa, Hoppius, Kaminsiki, Kauschat.

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (90.).

Rote Karte : Kaminsiki (Hardt/ 88.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Deuten muss zum letzten Mal „englisch“ ran

DEUTEN Es ist womöglich die letzte englische Woche für den SV Rot-Weiß Deuten, und an ihrem Ende könnten die Rot-Weißen auf Platz zwei der Bezirksliga 11 stehen. Gegen den TuS Haltern II bestreiten sie heute das letzte noch ausstehende Nachholspiel und könnten mit einem Dreier am FC Marl vorbeiziehen.mehr...

Squash

Hatschek steht im deutschen EM-Team

DORSTEN 2017 feierte Nele Hatschek mit der deutschen Damennationalmannschaft den Wiederaufstieg in die Division 1. Vom 2. bis 5. Mai müssen sie sich nun bei der EM in Polen den spielstarken Gegnern dieser Klasse stellen.mehr...

Tanzen

Wulfenerinnen stürmen das Treppchen

WULFEN / SCHERMBECK Die Erfolgsgeschichte der beiden Wulfener Jazz- und Modern-Dance-Formationen „maju“ und „Emosie“ in der Oberliga II West geht weiter. „Amianto“ aus Schermbeck müssen dagegen in der Jugendverbandsliga West weiter um den Klassenerhalt bangen.mehr...

Reiten

Hoffrogge-Heimspiel auf dem Hardtberg

GAHLEN Lokalmatador vom RV Lippe-Bruch Gahlen siegt beim Vielseitigkeitsturnier im Geländepark auf dem Hardtberg. Gute Platzierungen für heimische Starter.mehr...

Kevin Rudolph im ZDF

Der härteste Gegner war die Nervosität

SCHERMBECK Sein Traumtor gegen Stadtlohn brachte Kevin Rudolph vom SV Schermbeck am Samstag ins Aktuelle Sportstudio des ZDF zum Torwandschießen. Sein Gegner: Nationalspieler Antonio Rüdiger vom FC Chelsea.mehr...

Fußball

Schermbecks Geduld zahlt sich aus

SCHERMBECK Der SV Schermbeck hat die lange Serie von Victoria Clarholz beendet. Dominik Milaszewski trifft doppelt beim verdienten 3:1-Erfolg.mehr...